PROMINENTE SCIENTOLOGEN: Terry JASTROW

Eine Zusammenstellung von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

Juni 2017

JASTROW, Terry 

 JastrowTerry sc

 

 

 

Terry Jastrow ist der zweite Ehemann der amerikanischen Schauspielerin Anne ARCHER. Beide sind seit 1979 verheiratet und haben den gemeinsamen Sohn Jeffrey (Jeff) Jastrow.

Er ist Empfänger der Lebenswerk-Auszeichnung der Directors Guilt of Amerika (Vereinigung amerikanischer Regisseure). Hatte sechzehn Grammy-Award-Nominierungen; Gewinner von sieben Emmy Awards für Produktion und Regie live übertragener Sportveranstaltungen, darunter Wide World of Sports für den Sender ABC, die Olympischen Spiele, Indianapolis 500, das Kentucky-Derby und zahlreiche Profi-Golfturniere. (1)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Prominente Scientologen, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für PROMINENTE SCIENTOLOGEN: Terry JASTROW

PROMINENTE SCIENTOLOGEN: Anne ARCHER

Eine Zusammenstellung von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

Juni 2017

 

 ARCHER, Anne

Archer Anne sc

 

 

 

 

Anne Archer ist eine Tochter des Schauspielers John Archer (1915–1999) und der Schauspielerin Marjorie Lord (1918–2015).

Sie ist am 25. August 1947 in Los Angeles geboren.

1968 heiratete sie ihren ersten Mann William DAVIS.

Ihr gemeinsamer Sohn Tommy DAVIS war von 2007 bis 2011 Chefpressesprecher der Scientology-Kirche.

Nach der Scheidung heiratete sie 1979 Terry JASTROW.

Mit diesem hat sie den gemeinsamen Sohn Jerry JASTROW.

Auch diese sind „Life-Time-Member“ (Mitglieder auf Lebenszeit) der International Associates of Scientologists (IAS).

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Prominente Scientologen, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für PROMINENTE SCIENTOLOGEN: Anne ARCHER

EILMELDUNG- Scientologen erhalten Einsicht in Akten des Kultusministeriums Baden-Württemberg. Das „Informations-Freiheits-Gesetz“ macht es möglich!

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

  1. Mai 2017 / 17:35 Uhr

 

In Baden-Württemberg ist zum Ende des Jahres 2015 ein sogenanntes „Informationsfreiheitsgesetz“ (LIFG) in Kraft getreten.

Damit hat die grün-rote Regierung weitgehend unbemerkt ein Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt, das immer wieder öffentlich angemahnt, von ihr selbst aber lange hinausgezögert worden war.

Es heißt genauer „Gesetz zur Regelung des Zugangs zu Informationen in Baden-Württemberg“ (Landesinformationsfreiheitsgesetz – LIFG) und ist gültig seit 17. Dezember 2015.

Der Zweck dieses Gesetzes ist es, unter Wahrung des Schutzes personenbezogener Daten und sonstiger berechtigter Interessen durch ein umfassendes Informationsrecht den freien Zugang zu amtlichen Informationen sowie die Verbreitung dieser Informationen zu gewährleisten, um die Transparenz der Verwaltung zu vergrößern und damit die demokratische Meinungs- und Willensbildung zu fördern.

Justizia

BW

 

 

 

 

 

Vor wenigen Stunden  erfuhr die Aufklärungsgruppe Krokodil und die Eltern-& Betroffenen-Initiative gegen sogen. Sekten & Psychogruppen (EBIS e.V. Baden-Württemberg) davon, dass die Scientologen im Kultusministerium seien und Akteneinsicht forderten.

 

Scientology

 

 

 

 

 

Ich schrieb daraufhin um 12 Uhr eine E-Mail an das Kultusministerium  (Referat Öffentlichkeitsarbeit) und die Interministerielle Arbeitsgruppe sogen. Sekten & Psychogruppen. Hierin stellte ich elf Fragen, die ich vom Pressereferenten Kai Graef, vom Ministerium für Kultus – Jugend & Sport Baden-Württemberg um 17.24 Uhr beantwortet bekam. Herr Graef schreibt:

 

Sehr geehrter Herr Stolzenberger,

im Folgenden sende ich Ihnen unsere Auskünfte auf Ihre Fragen:

  1. Aufklärungsgruppe Krokodil: Wann fand die Akteneinsicht (ich vermute nach dem Informations-Freiheitsgesetz) statt?

Die Einsichtnahme in die Akten des Kultusministeriums fand auf der Grundlage des Informationsfreiheitsgesetzes am 30.5.2017 statt.

2. Aufklärungsgruppe Krokodil: War diese vorher angekündigt?                           Wenn ja, wie lange?

Der entsprechende Antrag datiert vom 23.9.2016. Der Termin zu einer Einsichtnahme wurde vor zehn Tagen vereinbart.

3. Aufklärungsgruppe Krokodil: Wer erschien im Amt und welche Legitimation hatten die Scientologen für ihr Anliegen?                                                             

Die Einsichtnahme erfolgte durch zwei Vertreter der örtlichen Organisation der Scientologen. Es lag eine entsprechende Vollmacht der „Scientology-Kirche Deutschland“ (München) vor.

4. Aufklärungsgruppe Krokodil: Wieviel Seiten sichteten die Scientologen?

Die Einsichtnahme umfasste rund 800 Seiten Aktenmaterial.

5. Aufklärungsgruppe Krokodil: Welche Themengebiete betraf die Sichtung?

Betroffen waren die Akten der Interministeriellen Arbeitsgruppe sogenannter Sekten und  Psychogruppen, sofern sie die Scientology Organisation betreffen.

6. Aufklärungsgruppe Krokodil: Wurden auch Akten eingesehen bei denen Geschädigte oder Aussteiger oder auch Hinweisgeber betroffen waren?

Fallweise vorhandene Informationen dieser Art wurden geschwärzt.

7. Aufklärungsgruppe Krokodil: Was wurde von der Landesregierung dagegen unternommen?

Der Antrag wurde auf der Grundlage des Landesinformationsfreiheitsgesetzes pflichtgemäß beschieden und abgewickelt.

8. Aufklärungsgruppe Krokodil: Wie haben sich die Einsicht nehmenden Scientologen verhalten?

Hierzu ist nichts zu berichten.

9. Aufklärungsgruppe Krokodil: Wurden Kopien von den Akten gemacht?

Die Antragsteller haben beantragt, dass sie Kopien des Aktenbestands erhalten, in den sie Einsicht nehmen durften. Hierauf besteht ein Anspruch nach dem Landesinformationsfreiheitsgesetz.

10. Aufklärungsgruppe Krokodil: Halten Sie es für möglich, dass Geschädigte; Aussteiger oder auch Hinweisgeber nun irgendwelchen Schwierigkeiten ausgesetzt sind?

Die Akten wurden vor Einsichtnahme mit höchster Sorgfalt gesichtet und Passagen, aus denen sich personenbezogene Informationen ergeben, geschwärzt. Aus diesem Grund ist es höchst unwahrscheinlich, dass sich aus den offen gelegten Informationen Nachteile für Geschädigte, Aussteiger oder Hinweisgeber ergeben könnten.

11. Aufklärungsgruppe Krokodil: Die Scientology-Organisation wird immer noch vom Verfassungsschutz beobachtet, warum ist es nicht möglich die Personen (Geschädigte/Betroffene/Aussteiger) vor Ausspähung zu schützen, die sich den Vertretern der Landesregierung zum Thema anvertrauen?

Anfragen, aufgrund derer sich auf der Grundlage des Landesinformationsfreiheitsgesetzes ein entsprechender Anspruch ergibt, werden sehr sorgfältig behandelt. Die Regelungen des Landesinformationsfreiheitsgesetzes enthalten ausreichende Möglichkeiten, personenbezogene Informationen zu schützen. Hiervon haben wir Gebrauch gemacht.

 

Mit freundlichem Gruß

Kai Gräf

MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT BADEN-WÜRTTEMBERG

Pressereferent

Thouretstraße 6

70173 Stuttgart

 

BW

 

 

Weitergabe von Teilen des Textes unter Nennung des Urhebers: Jörg Stolzenberger; Aufklärungsgruppe Krokodil, 71373 Weinstadt, Postfach 3150, erlaubt.

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Scientology, Sonstige Themen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für EILMELDUNG- Scientologen erhalten Einsicht in Akten des Kultusministeriums Baden-Württemberg. Das „Informations-Freiheits-Gesetz“ macht es möglich!

DER KROKO-TEST: MARIA DUVAL – Hellseherin ! Finger weg von Blendern und Abzockern !

Bericht von

Helke Koulakiotis und Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

im Jahre 2000 (auf pdf)

Neu eigestellt Mai 2017

 

Anfang Februar 1998 sandten zwei Mitglieder der „Aufklärungsgruppe Krokodil“ (Aufklärungsgruppe der Eltern- und Betroffenen- Initiative Baden-Württemberg (EBIS e.V.) unabhängig voneinander in Weinstadt und Backnang eine Informationspostkarte ab, die unter den Haushalten verteilt worden war (Briefkastenwurfsendung).

Es war eine Informationskarte der

 

Maria DUVAL

Präsidentin des französischen Instituts der

Forschung für Parapsychologie

Medium Hellseherin beim Verband für psychische und

paraspychologische Studien.

KROKO-Duval Postkarte

 

Maria DUVAL, so wurde es auf der Informationskarte weiter erklärt, sei “die größte Hellseherin der Welt“.

Den ersten 500 Personen, die den Gutschein innerhalb von 15 Tagen zurücksenden versprach sie  „ihren berühmten Talisman“, der Wohlstand, Glück und eine außerordentliche Macht im Leben bringen kann, „zu schenken.“

 

Erste Wirkungen, so wurde versprochen könne man bereits „nach 48 Stunden“ feststellen.

Es wird auch beantwortet was festzustellen ist:

„Sie können bald eine größere Geldsumme beim Lotto gewinnen;

Sie können eine verlorene Liebe wiederfinden;

Sie können sehen, dass einer Ihrer Wünsche in Erfüllung geht;

Sie können feststellen, dass eine bedeutende Person auf einmal sehr aufmerksam zu Ihnen ist.“

 

Als Adresse war „Maria Duval, Mediaservice Bräuweg 5, 88131 Lindau“ angegeben.

 

Die Aufklärungsgruppe Krokodil wollte testen, ob die Adressen der Interessierten evtl. weitergegeben werden.

Unsere Absender waren: Helke Koulakiotis (weibl) und Jörg Stolzenberger (von der Aufklärungsgruppe Krokodil).

Damit eindeutig festgestellt wurde inwieweit Adressen aus dem Bereich der Hellseherin Maria Duval weitergegeben werden, wurden die Namen leicht verfälscht in „Helke Kovlakiotis“ und „Josef Stolzenberger“, die Geburtsdaten blieben die eigenen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Esoterik, Sonstige Themen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für DER KROKO-TEST: MARIA DUVAL – Hellseherin ! Finger weg von Blendern und Abzockern !

LOGO-Fachbroschüre „Die schwarze Szene- Populäre Jugendkulturen und ihr Verhältnis zur Spiritualität, Satanismus & Rechtsextremismus“ wurde überarbeitet

In Österreich erschien die LOGO-Fachbroschüre „Die schwarze Szene- Populäre Jugendkulturen und ihr Verhältnis zur Spiritualität, Satanismus & Rechtsextremismus“, die von Dr. Roman Schweidlenka und Veronika Strauß 2011 überarbeitet wurde.

Ich stelle sie an dieser Stelle nicht nur bei der Aufklärungsgruppe Krokodil ein, weil in der Broschüre auf einen Beitrag der Aufklärungsgruppe Krokodil/EBIS e.V. Bezug genommen wird. Es betrifft den Beitrag über „Taste of Black“ ( Seite 108 ), sondern weil LOGO auch informativ die Verbindungen in der Schweiz und in Österreich aufzeigt.

Die Fachbroschüre ist ein pdf-Dokument.

Die Schwarze Szene LOGO 1

 

 

 

 

 

 

 

Die Schwarze Szene LOGO 3 Inhaltsverz

 

 

 

 

 

 

 

Zur Broschüre: hier klicken:

Schwarze-Szene_2Auflage_druckpdf

Veröffentlicht unter Black Metal, Jugendsatanismus | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für LOGO-Fachbroschüre „Die schwarze Szene- Populäre Jugendkulturen und ihr Verhältnis zur Spiritualität, Satanismus & Rechtsextremismus“ wurde überarbeitet

Statistische- und demographische Merkmale zur Scientology-Organisation und deren Mitglieder.

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

  1. Mai 2017

 

Welchen Beruf haben Scientologen, wo sind sie besonders aktiv?

An welchen sozialen und gesellschaftlichen Aktivitäten sind sie beteiligt?

In welchem Alter ist man besonders gefährdet mit deren Ideologie in Verbindung zu kommen?

Wie kommt man eigentlich zu Scientology?

Wie lange verbringen Mitglieder in ihrer Organisation?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Statistische- und demographische Merkmale zur Scientology-Organisation und deren Mitglieder.

Wer`s glaubt, wird seelig!? „DER WOLF IM SCHAFSPELZ“ Gefahren erkennen und vorbeugen!

Ein neuer Flyer zur „Information und Beratung zu fragwürdigen Religiös-Weltanschaulichen Angeboten“ ist von der Interministeriellen Arbeitsgruppe zu Fragen sogenannter Sekten & Psychogruppen beim Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Baden-Württemberg kürzlich herausgegeben worden.

Unter der Überschrift:

„Wer`s glaubt, wird seelig!? – „DER WOLF IM SCHAFSPELZ“ Gefahren erkennen und vorbeugen!“

Wers glaubt, wird seelig

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Hilfsadressen, Informative Abhandlungen, Infos aus dem Landtag | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Wer`s glaubt, wird seelig!? „DER WOLF IM SCHAFSPELZ“ Gefahren erkennen und vorbeugen!

Der „Field Disseminator“ (übers. „Feldverteiler“) im neuen Zeitalter der Expansion der Internationalen Vereinigung der Scientologen (IAS).

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

21.02.2017

 

Robert Willette ist der Director of Field Dissemination der Internationalen Vereinigung der Scientologen (International Association of Scientologist / IAS). (1)

Nach 25 Jahren „beispielloser Expansion und Errungenschaften“, so die Eigendarstellung, sah sich  die IAS in der Pflicht, „weiterhin ihre Zielsetzung und die Zukunft der Scientology zu garantieren und die Technologie von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard auf jeder Ebene der Gesellschaft zu verbreiten- und so den Traum von einer besseren Welt Wirklichkeit werden zu lassen“. (2)

 Die scientologischen „Feldverteiler“ spielen eine wichtige Rolle für diese Expansion.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Der „Field Disseminator“ (übers. „Feldverteiler“) im neuen Zeitalter der Expansion der Internationalen Vereinigung der Scientologen (IAS).

Scientology-Gründer L. Ron Hubbard: „Zwei Arten von Menschen !“

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

18.02.2017

Scientology-Gründer L. Ron Hubbard stellte fest, dass die Gesellschaft mehr oder weniger nach dem Prinzip organisiert ist, dass es nur zweierlei Arten von Menschen gibt- gute und schlechte Menschen. Von denen sind einige erfolgreich und andere nicht und manche kennt man gerne und andere nicht.

Schon in den Fernsehwestern habe man die Cowboys mit schwarzen- und die mit den weißen Hüten. Es würde auch keine Geschichten geben, wenn es nicht Helden und Scheusale gäbe.

Laut L. Ron Hubbard gibt es „Forschungsergebnisse“, an denen der Leser interessiert sein müsse, „und diese zeigen klar; dass es zwei Arten von Verhalten gibt – jenes, mit dem beabsichtigt wird konstruktiv zu sein, und jenes, mit dem beabsichtigt wird, katastrophal zu sein.“

Und dies, so der Scientology-Gründer, sind die zwei vorherrschenden Verhaltensmuster!“ (1) (2)

Die Quelle dieser Forschungsergebnisse wird nicht mitgeteilt.

„Es gibt also Menschen, die versuchen, Dinge aufzubauen, und andere, die versuchen die Dinge niederzureißen. Und es gibt keine anderen Arten. Es gibt tatsächlich nicht einmal Grauschattierungen“, so der Ideenlieferant der Scientology-Organisation. (1) (2)

Man kann aber keiner Person Macht gewähren, ohne dass sie gute Absichten hat. Somit ergibt sich der einzige Weg, wie einer Person entscheidende und machtvolle Fähigkeiten wiedergegeben werden können, sie besteht darin, sie von „verborgenen Zwängen“ zu befreien, ihn aus der Krankheit zu befreien.

Ein Scientologe ist befähigt, diese andere kranke Art der Menschen zu heilen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Scientology-Gründer L. Ron Hubbard: „Zwei Arten von Menschen !“

Gefundene Statistiken über Mitgliederzahlen von Scientology und über die sogenannten Sekten & Psychogruppen.

Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

03.02.2017

 

Immer wieder wird man in unserer Beratungsarbeit nach Statistiken zu unserem Thema gefragt.

In unserer Anfangszeit, vor 20 Jahren, hatten wir noch für jeden Beratungsfall eine Strichliste gefertigt, um ggf. nachvollziehen zu  können, wieviel Fälle es, zu welcher Bewegung gab. Früher war dies für die Presse, für Schulen und Politiker besonders wichtig, um damit andere leichter einschätzen könnten, wie wichtig man in seiner Beratungsarbeit war.

Es interessierte dabei keinen, wie umfangreich die Beratung in den Einzelfällen war.            Ob man zum Beispiel stundenlang mit Recherche oder mit den Gesprächen beschäftigt war, oder ob telefonisch eine kurze Antwort oder Vermittlung möglich war und ausreichte.

Es war auch völlig unwichtig, ob sich ein örtlicher Schwerpunkt zu einer bestimmten sogenannten Sekte oder Psychogruppe gebildet hatte und man deshalb vermehrt Anfragen bekam.

Unwichtig war auch, wenn man den Aussteiger oder Geschädigten in eine Langzeitbetreuung durch die Eltern- & Betroffeneninitiative übernahm.

Strichlisten waren wichtig!

Nur die Striche bewiesen: Hier wird gute und wichtige Arbeit geleistet!

Also hatten wir das sinnlose Spiel mal über mehrere Monate mitgespielt.

Andere Beratungsstellen, teilweise inzwischen dem allgemeinen – oder systematischen (Ehrenamt)-Sterben zum Opfer gefallen, taten es uns damals gleich.

Der Nutzen lief gegen Null, der Aufwand eine anständige und faire Statistik zu erstellen war erheblich bei einer ehrenamtlichen Tätigkeit, welche normalerweise ja hinter dem Beruf ansteht.

Nun bin ich bei meinen Recherchen zufällig auf die Seite von „Statista“ gestoßen und fand dort auch zwei Statistiken, die sich mit unserem Thema befassen.

Diese möchte ich an dieser Stelle dem Leser nahebringen ohne eine Wertung abzugeben, denn mir ist nicht bekannt, wie diese Zahlen zustande kamen.

Informativ sind sie zumindest und die Plattform von dem Internetstatistiker bietet zudem auch zu anderen Themen für Interessierte Statistiken an. Aber Achtung, nur bestimmte „Basisdaten“ sind kostenlos.

Hier also die beiden Statistiken, welche sich mit den Mitgliederzahlen befassen:

 

  1. Zu den Scientology-Mitgliederzahlen von 2003-2015 in Deutschland

Scientology Mitglöiederzahlen 2003-2015.3 JPG

 

 

 

 

 

 

  1. Zu den Mitgliederzahlen zu sogenannten Sekten & Psychogruppen (im Jahr 2001)

Sektenanzahl der Sekten in Deutschland.1JPG

 

 

 

 

 

 

 

Sektenanzahl der Sekten in Deutschland. 2001PG

 

 

Quelle:

http://www.statista.com

 

Kurze Eigendarstellung:

Die Statista GmbH betreibt mit Statista.com eines der weltweit führenden Statistik-Portale. Sie hat ihren Sitz in Hamburg, Berlin, Frankfurt, New York, London und Madrid und beschäftigt rund 350 Mitarbeiter, darunter Datenbank-Experten, Redakteure und Statistiker. Statista wurde 2008 zum Start-up des Jahres gewählt, erhielt 2008 den renommierten Gründerpreis der Financial Times Deutschland, wurde 2010 zum Ort der Innovation auserkoren und schließlich als Europäischer Gewinner des Red Herring Preises 2010 ausgezeichnet. 2012 zählte Statista zu den Finalisten des Deutschen Gründerpreises.

Veröffentlicht unter Allgemein, Scientology - Diverses, Sonstige Themen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Gefundene Statistiken über Mitgliederzahlen von Scientology und über die sogenannten Sekten & Psychogruppen.