Anonymes Krokodil-Exklusiv-Interview mit einem (rückfälligen) Scientologen!

Das Interview wurde geführt durch:

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

am 25.01.2019

 

Unser Exklusiv-Interview-Partner ist 1998 über eine ehemalige Beratungsstelle im Saarland bei Scientology ausgestiegen.

Er war damals Scientologe in Baden-Württemberg.

Nach seinem Ausstieg war er bei verschiedensten Kritiker-Veranstaltungen von Scientology-kritischen Beratungsstellen in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Sachsen usw.  anwesend.

Auf einigen dieser Veranstaltungen haben wir uns auch gesehen und auch miteinander gesprochen.

Nach 2000 war er dann sogar im Vorstand einer ehemaligen Scientology-kritischen Beratungsstelle in Hessen und in dieser Zeit auch auf internationalen Kritikerveranstaltungen im Ausland.

Er erhielt auf diesem Wege also auch Mitteilungen/Informationen aus und über die vernetzten kritischen Beratungsstellen in ganz Deutschland und darüber hinaus.

Weiter war er auf der Verleihung des Menschenrechtspreis an den ehemaligen Bundesarbeitsministers Norbert Blüm, der in Leipzig für sein Engagement gegen Scientology-Organisation geehrt wurde.

Um seine Identität zu wahren, wie ich es zugesagt habe, will ich nicht näher darauf eingehen.

Ich habe feststellen müssen, dass er vor einiger Zeit wieder zu Scientology zurückgekehrt ist. So ein Verhalten ist nicht gerade typisch und wirft natürlich Fragen auf.

Mir ist so ein Vorfall in über 22 Jahren, in der ich mich kritisch mit Scientology befasse, nie bekannt geworden.

Aus diesem Grund habe ich ihn angerufen und ihn um ein anonymes Interview gebeten. Er hat versucht, die Fragen zu beantworten.

Ich stelle an dieser Stelle das Interview ein, ohne die Antworten in irgendeiner Form zu bewerten.

Es ist nicht gestattet Inhalte des Interviews ohne Quellenangabe zu verwenden!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Exklusiv-Interviews, Scientology, Scientology - Diverses, Scientology: Wissensberichte (Knowledge Reports) | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Anonymes Krokodil-Exklusiv-Interview mit einem (rückfälligen) Scientologen!

Scientology: Kleinkinder- & Baby-Auditing? Gibt’s denn so etwas?

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

  1. Januar 2019

 

WAS IST scientologisches AUDITING?

Laut der Eigendarstellung der Organisation im Internet erfährt man:

 „Obwohl die rein philosophischen Aspekte der Werke von L. Ron Hubbard bereits für sich allein im täglichen Leben Anwendung finden, stellt nur das AUDITING einen exakten Weg zur Verfügung, auf dem jemand zu höheren Stufen spirituellen Bewusstseins voranschreiten kann. Das Ziel von Auditing ist die Wiedererlangung seiner Selbst sowie von Fähigkeit. Dies wird erreicht, indem man a) dem Einzelnen hilft, spirituelles Unvermögen aufzulösen, und b) geistige Fähigkeiten steigert.                Offensichtlich ist beides erforderlich, damit eine Person ihr volles geistiges Potenzial erreicht.                                                                                                                                          AUDITING löscht die schmerzvollen Erfahrungen des Lebens aus und verbessert die Fähigkeit des Einzelnen, die Faktoren, die sein Leben bestimmen, zu konfrontieren und damit umzugehen.                                                                                                                             Durch AUDITING kann man auf sein eigenes Leben schauen und verbessert seine Fähigkeit zu konfrontieren, was man ist und wo man ist.                                                   Zwischen AUDITING – eine religiöse Praktik – und anderen Praktiken gibt es große Unterschiede. Während des AUDITINGs werden weder Hypnose noch Trancetechniken oder Drogen eingesetzt.                                                                                                                      Der Auditierte ist sich aller Vorgänge vollständig bewusst.                                      AUDITING ist präzise und besteht aus sorgfältig festgelegten und exakten Verfahren.                                                                                                                            Jemand, der ausgebildet und berechtigt ist, andere mit Hilfe von Auditing zu verbessern, wird Auditor genannt. Auditor wird definiert als „jemand, der zuhört“, vom lateinischen Wort audire, was hören oder zuhören bedeutet.                                                                            Ein Auditor ist ein Geistlicher der Scientology Kirche oder ein Geistlicher in Ausbildung. Jemanden, der Auditing erhält, nennt man einen Preclear (pre = vor), also „jemand, der noch nicht Clear“ ist. Ein Preclear ist jemand, der durch Auditing mehr über sich selbst und das Leben herausfindet. Der Zeitraum, in dem ein Auditor einen Preclear auditiert, wird Auditing-Sitzung genannt.  Eine Sitzung wird zu einer vom Auditor und Preclear vereinbarten Zeit durchgeführt.“ (..) (1)

Der Verfassungschutz Bayern hat 2010 folgende Beschreibung des AUDITING herausgegeben:

„Auditing ist eine Psychotechnik, mit der der Zustand clear erreicht werden soll.           Hieran schließen sich die Kurse für die OT-Stufen von OT I bis zur höchsten derzeit angebotenen Stufe OT VIII an. Die Stufe OT VIII ist jedoch nicht die Endstufe, die dem Thetan die ihm zugesprochenen Fähigkeiten zurückgeben soll; oberhalb von OT VIII sind auf dem Trainingsplan Die Brücke zur völligen Freiheit  (Scientology-Klassifizierungs-, Gradierungs- und Bewusstseinskarte der Stufen und Zertifikate) noch weitere Stufen konzipiert.“ (2)

Wenn man von Scientology erfährt, dass der Auditierte sich „aller Vorgänge vollständig bewusst“ ist, würde man denken, dass Kleinkinder oder gar Babys keinesfalls für solche Sitzungen geeignet sind, die noch dazu reichlich Geld kosten.

Aber der Scientology-Gründer L. Ron Hubbard hat auch für die Kleinkinder und Babys den frühzeitigen Aufstieg in die „höheren Stufen spirituellen Bewusstseins“ auf der scientologischen Brücke geebnet.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Jugendschutz, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Scientology: Kleinkinder- & Baby-Auditing? Gibt’s denn so etwas?

Kinder in Scientology und der der „Reinigungs-Rundown“ /„Purifications-Rundown“: Ihr erster großer Schritt, auf der „Brücke zur spirituellen Freiheit“!

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

12.01.2019

 

Kinder sind für die Scientology-Organisation junge Erwachsene und aus diesem Grund werden sie auch an den Aufstieg der Brücke herangeführt.

Hier einige Beispiele welche dies belegen:

“(..) Ich habe ein eigenes Textilgeschäft und habe persönlich sehr viel Spaß an der Mode. Ich habe Scientology durch meinen Mann kennengelernt und bin sehr froh darüber,       da ich dadurch gelernt habe, besser mit Menschen umzugehen, sowie die Fähigkeit erlangt habe, Probleme besser zu lösen.                                                                                           Ich habe auch drei Kinder, welche alle auch schon Kurse besucht haben,  und so ihr Leben damit verbessern konnten.“ (1)

„(..) Ich bin 11 Jahre alt und meine Hobbys bestehen aus Radfahren und Schwimmen, auch mag ich Fußballspielen, wenn es nicht nur vor dem Fernsehen abläuft und man darauf wartet, dass einer ein Tor schießt. Es ist mir wichtig, hier mitzuteilen, dass ich es wichtig finde, dass auch andere Menschen die Möglichkeit haben, mit und durch Scientology ihr Leben zu verbessern.                                                                                                 Mein Erfolg mit Scientology: Ich habe durch den Kurs die Lernfibel meine Noten in Deutsch auf 1/12 Punkte angehoben; das ist spitzenmäßig und sehr motivierend. Auch hat mir der Kurs Erfolg durch Kommunikation im Leben sehr viel geholfen. In der Familie und in der Schule bin ich dadurch fähiger geworden, mich und meine Ideen zu übermitteln.“ (2)

 „(..)Bevor ich in Scientology kam, betrieb ich mit meiner Frau ein Damenoberbekleidungsgeschäft. Heute haben wir trotz der schweren wirtschaftlichen Lage, die in Deutschland herrscht, 3 Bekleidungsgeschäfte, die sich weiterhin positiv entwickeln. Ich bin vor 6 Jahren, genau an Weihnachten, in Scientology gekommen.  Bald danach haben auch meine Frau und meine zwei Kinder, erfolgreich Kurse besucht.“ (3)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Jugendschutz, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Kinder in Scientology und der der „Reinigungs-Rundown“ /„Purifications-Rundown“: Ihr erster großer Schritt, auf der „Brücke zur spirituellen Freiheit“!

Scientology und ihre Menschenrechtsaktivitäten: Der „Human Rights Day“- auf der Suche nach „Gung Ho“-Gruppen!

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

11.01.2019

 

Eine besondere Methode, Einfluß auf die umgebende Gesellschaft zu gewinnen, ist das System der sogenannten Gung-Ho-Gruppen in Scientology. Der Begriff bedeutet in öffentlicher Sprachregelung der Scientology:

»Eine Gruppe, die sich aus ortsansässigen Scientologen im Feld,           jeglichen interessierten Freunden und Mitgliedern der allgemeinen Öffentlichkeit zusammensetzt. Gung-Ho bedeutet in Mandarin (Hauptdialekt der chinesischen Sprache) ‚zusammenziehen.                         Gung-Ho-Gruppen ziehen andere Gruppen in der Gemeinde zusammen,         um auf die Verbesserung der Gesellschaft und des betreffenden Gebietes hinzuarbeiten«

(Aus dem Handbuch für den Ehrenamtlichen Geistliche von Scientology, S. 758)

 

Ende des Jahres 2018:

Die Scientology Kirche schloss sich anderen Religionen und NGOs (**) am UNO-Hauptsitz in Genf an, um auf einer Konferenz die Zusammenarbeit zur Gewährleistung der Menschenrechte für alle zu fördern.

Ende Dezember 2018, anlässlich des 70. Jahrestages der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (UDHR) durch die Vereinten Nationen füllten rund 120 Vertreter von NGOs und religiösen Gruppen den Raum VII des Palais des Nations, der einst Sitz des Völkerbundes und heute Sitz der Vereinten Nationen in Genf war.

Bild oben: Eigendarstellung Scientology über den „Human Rights Day“ am 28.12.2018

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Kommission für Verstöße der Psychiatrie gegen Menschenrechte (KVPM) | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Scientology und ihre Menschenrechtsaktivitäten: Der „Human Rights Day“- auf der Suche nach „Gung Ho“-Gruppen!

Messerangriff in Scientology-Zentrum in Sydney fordert einen Toten und einen Verletzten!

Bericht

von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

  1. Januar 2019

 

Bei einem Messerangriff in der Zentrale der Scientology-Organisation in Sydney ist am Donnerstag den 03. Januar 2019 gegen 12.30 Uhr ein Mann getötet und ein weiterer verletzt worden.

Am heutigen Tag gegen 10.41 PM berichtete Jonathan Perlman vom Telegraph UK unter dem Titel „Man stabbed to death ‚by teenager‘ at Church of Scientology in Sydney“ darüber.

Bild oben: Screenshot vom Bericht im Telegraph uk.

Nach Angaben der Polizei wurden die beiden Männer vermutlich von einem 16-Jährigen attackiert. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht, wo einer von ihnen später seinen Verletzungen erlag.

Bei dem Toten soll es sich, wie inzwischen bekannt, um einen 24-jährigen vermutlichen Taiwanesen, einen Sea-Org Mitarbeiter der Scientology-Einrichtung handeln.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Scientology, Scientology - Diverses, Scientology - See-Organisation | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Messerangriff in Scientology-Zentrum in Sydney fordert einen Toten und einen Verletzten!

Der hochrangige Scientology-Aussteiger Gerry Armstrong ist nicht tot!

Er lebt, es geht ihm gut und er schickte uns Weihnachtsgrüße 2018                    aus Kanada!

 

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

Eingestellt am 28.12.2018

 

„Gerry Armstrong Out. critic; married Terry Gilham aboard Apollo; remarried; killed himself.“

Übersetzung:

„Gerry Armstrong Out. Kritiker; heiratete Terry Gilham an Bord von Apollo; heiratete wieder; brachte sich um.“

 

So lautet der Betreff des Beitrags, der bereits am 27. November 2014, auf der Internetseite der „Operation Clambake Message Board“ (OCMB) von einem „Don Carlo“ unter dem Titel

„Need help with list of 458 Apollo survivors and their fate“,

gepostet wurde. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Der hochrangige Scientology-Aussteiger Gerry Armstrong ist nicht tot!

Scientologen und das Weihnachtsfest: Nächstenliebe & gleichzeitige Werbung für die Organisation!

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

21.12.2018

 

Der Scientologe Reinhard Rieder hat seit 2012 einen eigenen Scientology-Blog und schrieb am 15.12.2012 auch einen Beitrag zu gewissen Glaubensfragen der Scientologen und zu ihrem Verhalten an Weihnachten. (1)

Die Frage:  „Ist es möglich für Scientologen Weihnachten zu feiern?“                           beantwortete er folgendermaßen: „Ja, laut dem Glaubensbekenntnis der Scientology- Kirche können Scientologen Mitglieder anderer Religionsgemeinschaften sein. Daher feiern Scientologen Weihnachten.“

Und weiter bemerkte Reinhard Rieder:                                                                                     „Gleich welcher religiösen oder kulturellen Tradition sie angehören, geben Scientologen dem Geist der Weihnachtszeit so Gestalt, wie dieser in der universellen Botschaft       “Friede auf Erde und den Menschen ein Wohlgefallen” zum Ausdruck kommt.“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Scientologen und das Weihnachtsfest: Nächstenliebe & gleichzeitige Werbung für die Organisation!

Scientology sichert ihre Materialien auf Hunderte von Jahren und für mehrere Generationen in einem „Church Archivalproject“.

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

21.11.2018

Als Scientology-Kritiker bin ich natürlich nicht darüber erfreut, dass die Scientology-Organisation ihre gesamten Materialien des verstorbenen Scientology-Gründers, über den natürlichen Verfall hinaus und über mehrere Generationen, haltbar macht, um in ferner Zukunft immer noch ihre fiktiven- und abstrusen Thesen über die Menschheit zu streuen, um einen Scientologen-Staat oder gar einen Planeten von Scientologen zu erreichen.

Dennoch beeindruckt auch mich, welche Mühe und Knowhow von Scientology in ihr „Archival-Project“ gesetzt wird.

Finanzielle Mittel sind ja mehr wie genügend da, dafür haben ja die Mitglieder selbst gesorgt.

 

Man sollte nicht immer alles als abstrus und erfunden darstellen, was Scientologen tun.

Manches Verhalten kann durchaus geeignet sein, die Scientology-Ideologie bzw. die ihres Gründers in der „ nichtscientologischen-“ Gesellschaft zu verteilen und zu verankern.

Man kann nicht abstreiten, dass sich der Anteil von Scientology-Beiträgen und -Thesen im Internet schlagartig weiter und weiter verbreitet und immer professioneller wird!

In den Jahren ihrer Existenz wurde Scientology also nie weniger!

Und wenn man die Existenz von Scientology nur anhand ihrer eingetragenen oder geouteten „Mitglieder“ aufzuhängen versucht, dann täuscht man nicht nur sich selbst, sondern verharmlost Scientology auch nach außen.

 

Auf ihrem eigenen „Scientology-Network“ Filmkanal findet sich auch eine Art eigener Dokumentarfilm über das „Archival-Project“.

Bild oben: Der Scientology-Network Kanal

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Scientology sichert ihre Materialien auf Hunderte von Jahren und für mehrere Generationen in einem „Church Archivalproject“.

Der geklärte Kontinent / die geklärte Welt – Die CLEAR EXPANSION COMMITTEE`s der Scientologen

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

Eingestellt am 08.11.2018

 

Je weiter man in den Jahren zurück geht, desto deutlicher wird der Wille von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard und deren eigentliche Ziele.

In der Broschüre mit dem Titel „CLEAR EXPANSION COMMITTEES“

 

Bild oben: Cover und Impressum der „Clear Expansions Committees“-Broschüre

Herausgegeben :  © 1994. CSI. Alle Rechte vorbehalten. Dankbare Anerkennung gilt der L. Ron Hubbard Library für die Genehmigung zur Wiedergabe von Auszügen aus den urheberrechtlich geschützten Werken L. Ron Hubbards. Dianetik, Freewinds, Hubbard, LRH, OT, Student Hat, Scientology, das Scientology-Symbol und The Bridge sind Zeichen im Besitz des Religious Technology Center und werden mit dessen Genehmigung benutzt. Applied Scholastics und Narconon sind Zeichen im Besitz von ABLE International und werden mit dessen Genehmigung benutzt. WISE ist ein Zeichen im Besitz von Wise International und wird mit dessen Genehmigung benutzt.

Heißt es:

„Das Clear-Expansionskomitee koordiniert und leitet die verschiedenen Projekte, die von allen Feldaktivitäten in einem Bereich durchgeführt werden, um den größten Fortschritt darin zu erreichen, die Leute dazu zu bringen, Dienste zu nehmen, und die Tech in dieser Gegend zur Anwendung zu bringen. Unter der Schirmherrschaft des Clear-Expansionskomitees arbeiten aktive Gruppen und Komitees daran, ihre individuellen Projekte auszuführen.“

Verschiedene Gruppen sorgen dafür, dass der Gedanke umgesetzt wird, dies sind:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Der geklärte Kontinent / die geklärte Welt – Die CLEAR EXPANSION COMMITTEE`s der Scientologen

Anonyme Schilderung: „Meine (kurze) Erfahrung mit einem Scientologen“

Der Aufklärungsgruppe Krokodil ging am 15. Oktober 2018 ein Anschreiben einer uns bekannten Frau zu, die uns ihre (kurzen) Erfahrungen mit einem Scientologen schriftlich schilderte.

Die Frau möchte anonym bleiben und deshalb nennen wir Sie hier „Renate“.

„Renate“ berichtet an dieser Stelle über ihre Bekanntschaft, zu einem Scientologen, der hier aber auch anonym bleibt und als „XY“ beschrieben ist. Ihre Schilderungen und Erfahrungen beruhen auf den Schriftverkehr und den viermaligen persönlichen Treffen mit „XY“.

 

Meine (kurze) Erfahrung mit einem Scientologen

Auf der Suche nach einem neuen Partner (nach sehr schweren Jahren in meiner langjährigen Beziehung und letztendlicher Trennung, danach Neuausrichtung meines Lebens) habe ich bei einer Internet-Partnerbörse Kontakt zu einem Mann aufgenommen, dessen Profil mich sehr angesprochen hat.

Wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten festgestellt, die sich auf alle Lebensbereiche (Beruf und Ausbildung, Freizeit, Sozialisierung, Interesse an gesellschaftlichen, politischen, spirituellen Themen …) bezogen haben; von größter Bedeutung war die gemeinsame Naturverbundenheit.

Wir haben so viel und so intensiv über alles Mögliche geschrieben, dass schnell der Wunsch daraus resultierte, sich persönlich zu begegnen und sich in die Arme zu schließen. Die Verliebtheit war enorm.

Ein erstes kurzes Date in ….. war der Ausgangspunkt für die Intensivierung der Beziehung. Es folgte der Besuch einer Kabarettveranstaltung, dann sein erster zweitägiger Besuch bei mir, drei Tage später hat er mich zu sich nach Hause eingeladen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Exklusiv-Interviews, Informative Abhandlungen, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Anonyme Schilderung: „Meine (kurze) Erfahrung mit einem Scientologen“