Schweizer Scientologe wirft dem Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg vor: „orakelhafte Prophezeiungen in Bezug auf Scientology“ vorzunehmen und den „Untergang Scientology’s herbeizureden“.

 

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

09.04.2019

 

Dirk Leinher ist ein Blogger aus der Schweiz.

Er betreibt die Seite www.religo.ch und andererseits den WordPress Blog www.gesichtspunkt.wordpress.com.

Während sich der Blog mit verschiedenen Themen seines Interesses befasst, widmet sich die Seite www.religo.ch vollständig seiner „Religion Scientology“ und er erklärt damit selbst seine Zugehörigkeit zur Scientology Organisation.

 

Bild oben: Religio: Bekenntnis des Dirk Leinher zu Scientology

„RELIGO“ ist ein selbstkreiertes, zusammengesetztes Wort aus den lateinischen Silben “re” und “ligo”. RE: bedeutet “wieder” oder “zurück” LIGO: bedeutet “ich verbinde” oder einfach “ich binde”.

Das Wort “RELIGO” wird zwar nicht als Ursprung des Wortes Religion (religio) angesehen, aus Sicht des Dirk Leinher wäre dies jedoch passender.

„RELIGO“ hat auf seiner Internetpräsenz verschiedene Beiträge die Scientology positiv darstellen sollen.  „Dianetik & Scientology-Insiderwissen“ lautet die Überschrift zu seinen eingestellten Beiträgen.

Bild oben: RELIGO: Screenshot Auszug

Dirk Leinher verweist in seiner Kritik vom 12. Januar 2019 gegen die Baden-Württemberger Verfassungsschützer auf eine Presseausendung des LfV BW von 3/2013 mit dem Titel: „IDEALE Org Stuttgart- die sprichwörtlich letzte Patrone“.

Der Bericht bezieht sich auf die Planung der Scientology in Stuttgart eine IDEALE Org zu errichten.

Der Bericht des Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) spricht sich zwar nicht gegen eine solche Möglichkeit aus, meint jedoch, dass aufgrund sinkender Mitgliederzahlen und den finanziell ausgequetschten Mitgliedern für die Verwirklichung der IDEALEN Org Stuttgart, die Enttäuschung der Mitglieder kommt, wenn die IDEALE Org nicht „zündet“.

Auszugsweise heißt es:

„(..) Scientology versteht unter „Idealen Orgs“ neue „strategische“ Repräsentanzen in politisch oder wirtschaftlich bedeutenden Städten. Diese dienen wirtschaftlichen Zwecken und als Aushängeschilder, sind aber auch Ausdruck politischer Ziele, weil die SO von diesen Zentren aus Einfluss auf die Politik gewinnen will. Hierfür investiert sie weltweit hohe Geldbeträge in Immobilien.

Auch in Stuttgart soll wegen der wirtschaftlichen Bedeutung Baden-Württembergs eine „Ideale Org“ entstehen. Die Propaganda verspricht eine „neue Ära für Scientology in Baden-Württemberg und eine massive Expansion und Mitgliedergewinnung. Mittlerweile betreibt die SO das Projekt seit rund einem Jahrzehnt. Funktionäre sollen seitdem bis zu sieben Millionen Euro Spenden bei der Basis der Stuttgarter SO eingetrieben haben. Dabei gingen Funktionäre in der Vergangenheit mitunter mit rüden Methoden vor, etwa indem einzelne Scientologen unter starken Druck gesetzt wurden. Viele Mitglieder im Raum Stuttgart sollen hohe Beträge gespendet haben und auch deswegen finanziell ausgeblutet sein.

Viele Anhänger an der Basis verknüpfen nach jahrelangen Spendenkampagnen und unter dem Einfluss der scientologischen Propaganda eine „Ideale Org“ offensichtlich mit überzogenen Hoffnungen. Bildlich gesprochen herrscht die Erwartung vor, dass sich nach der Eröffnung der neuen Repräsentanz gleichsam die Schleusen für eine Expansion öffnen, die Menschen in die „Ideale Org“ strömen und den Scientologen die Dianetik-Bücher sozusagen aus den Händen reißen. Allerdings besteht diese Vorstellung so wohl nur bei Scientology. (..)

Doch nach der Eröffnung einer „Idealen Org“ dürfte für ihren jeweiligen Mitgliederstamm irgendwann der Moment der Wahrheit kommen.                    Spätestens, wenn die anfängliche Aufbruchsstimmung abebbt und die Hoffnungen auf die große Expansion abermals enttäuscht werden.                 In diesem Licht wirkt die „Ideale-Org“-Kampagne beinahe wie die sprichwörtliche „letzte Patrone“.                                                                                       Bleibt auch sie wirkungslos, kann mit einem weiteren Rückgang bei den Mitgliederzahlen, zunehmenden Ermüdungserscheinungen, Resignation und einer absackenden Motivation durchaus gerechnet werden. Insofern könnte eine aufwendig aufgezogene „Jubelfeier“ für eine neue Repräsentanz in Stuttgart tatsächlich den Anfang des Niedergangs von Scientology in Baden-Württemberg markieren.“ (Fettdruck von der Aufklärungsgruppe Krokodil)

Der Schweizer Scientologe sieht dies im Jahr 2019 anders, er ist überzeugt, dass die neue IDEALE Scientology-Org in Stuttgart schon bewiesen hat, dass Scientology im Aufwärtstrend ist.

Dirk Leinher schreibt:

„(..)Die Scientology Gemeinde Stuttgart hat letztes Jahr das neue Gebäude und somit den neuen Vereinssitz offiziell eröffnet, die Anzahl von ca. 200 Vollzeitmitarbeiter/Innen ist mittlerweile doppelt so hoch wie zur Zeit der verfassungsschützlichen Prophezeiung im Jahre 2013.                                                              Im Schreiben von 2013 schwadroniert der Verfassungsschutz zusätzlich, Scientology würde Propaganda betreiben und hätte überzogene Vorstellungen und, und, und.          Der Verfassungsschutz sollte Mal auf die eigenen Misserfolge schauen, macht er dies wird er feststellen, dass er zwar dort wo nie eine Verletzung des Grundgesetzes festgestellt wurde (bei Scientology zum Beispiel) vor Aktivismus nur so strotzt, dort wo wirkliche Gefahren für Deutschland als Rechtsstaat bestehen, sehen wir eher gelähmtes Schweigen. (..)“ (Fehler im Original) (Fettdruck von der Aufklärungsgruppe Krokodil)

Und er kritisiert danach die Baden-Württembergischen Verfassungsschützer weiter:

„Also liebe Verfassungsschützer, schützt das deutsche Grundgesetz und hört auf einer religiösen Organisation wie Scientology die Existenz abzusprechen, denn hier kommt meine Prophezeiung: Scientology wird nicht aufhören zu existieren, nur weil ihr diese weg haben wollt. Scientology ist Teil Deutschlands und wird mehr und mehr als gesellschaftliche Kraft im Bereich Drogenprävention, Menschenrechte, psychiatrische Missbräuche, Katastrophenhilfe und vielen anderen Bereichen immer aktiv werden.“ (Fettdruck von der Aufklärungsgruppe Krokodil)

 

Bild oben: RELIGO: Dirk Leinher`s Kritik am Baden-Württembergischen LfV

Die Aufklärungsgruppe Krokodil bezweifelt die, von Dirk Leinher, genannte Anzahl von „ca. 200 Vollzeitmitarbeiter/Innen“ in der neuen IDEALEN Scientology-Org in Stuttgart und hält diese viel zu hoch. Und den „religiösen Charakter“ der Scientology-Organisation sehen wir auch nicht.

Aber die Aufklärungsgruppe Krokodil warnte auch immer davor die Scientologen und die Organisation kleinzureden.

Die Öffentlichkeit weiß auch nicht, wieviel Planstellen in Baden-Württemberg, noch für die Beobachtung für Scientology verwendet werden. Beobachtet man die Verfassungsschutzberichte der vergangenen Jahre, so scheint die Berichterstattung zu Scientology ein Abklatsch vorangegangener Jahre bzw. ein Einheitsbrei zu sein, der meist auf der letzten Seite des Verfassungsschutzberichtes steht.

Vielleicht sollte die Landesregierung wieder einmal überdenken die Verfassungsschützer stellenmäßig anzuheben, damit diese wieder richtig ihre Arbeit machen können. Versäumnisse werfen immer wieder der Scientology und den Scientologen neue Spielbälle zu.

Die Vernachlässigung bestimmter Bereiche oder das Abziehen von Personal zu anderen wichtigen Bereichen insbesondere auch beim LfV, kann sich aber irgendwann auch als „Rohrkrepierer“ herausstellen und das war es dann auch mit der letzten Patrone für uns alle.

Aber auch im letzten Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) 2017 (Veröffentlicht 2018) gleicht sich dieser, in Bezug zur Scientology-Organisation, den anderen Berichten der LfV. an. Der gesamte Bericht (erhältlich auf pdf) beträgt stolze 327 Seiten.

Der Bericht über Scientology beginnt auf Seite 315 mit der Überschrift „Die Scientology-Organisation“ und auf den nächsten 5 Seiten enthält der Bericht Informationen die schon seit vielen Jahren bekannt sind.

Hier der komplette Inhalt der sich mit der Scientology Organisation beschäftigt:

 

 

Am vergangenen Wochenende waren die Scientologen wieder mit einem Info-Stand am sogenannten Pariser Platz in Stuttgart zu Gange.

Hier ein kurzer bebilderter Eindruck:

 

Bild oben: Google-Übersichtsaufnahme Pariser Platz & Bahnhof Stuttgart

Bilder oben: c/o Von einem Freund der Aufklärungsgruppe Krokodil 06.04.2019 überlassen an Aufklärungsgruppe Krokodil.

 

 

Quellen:

Dirk Leinher: Letzte Patrone Scientology’s?- Wunschdenken des Verfassungsschutzes und die Ideale Org Stuttgart unter: https://religo.ch/2019/01/12/letzte-patrone-scientologys-ideale-org-stuttgart-und-das-wunschdenken-des-verfassungsschutzes/ Vom 12.01.2019

LfV Baden-Württemberg unter: http://www.verfassungsschutz-bw.de/,Lde/Startseite/Arbeitsfelder/_Ideale+Org_+Stuttgart_+Die+sprichwoertlich+_letzte+Patrone_+von+Scientology_

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.