Scientology sucht den Kontakt zur Polizei! Scientology trumpft auf: Das Büchlein „Der Weg zum Glücklichsein“ ist mit eigenem Cover zu erwerben.

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

05.02.2019

 

Einzelpersonen, Schulen, Polizeibehörden, Regierungen, Unternehmen, Selbstständige – das ist die Zielgruppe, welche von Scientology hauptsächlich angesprochen wird.

Jeder kann seine eigene, gemäß seiner Wünsche, gestaltete Ausgabe des Wegs zum Glücklichsein bestellen, um dieses Heft mit seiner Familie, seinen Freunden und Klienten und selbst völlig Fremden zu teilen. (1)

L. Ron Hubbard`s Büchlein: „Der Weg zum Glücklichsein: Ein Leitfaden zu besserem Leben, der auf gesundem Menschenverstand beruht“ enthält 21 Thesen, die durchaus als Einstiegsliteratur und als Erstkontakt zur Scientology-Organisation dienen können. Werbung eben.

Der „Weg zum Glücklichsein“, wurde bisher in 112 Sprachen veröffentlicht. (1) (3)

Suman Nalva ist stellvertretende Polizeipräsidentin vom Unionsterritorium New Dehli/Indien. (2)

Bild oben: Selbstdarstellung Scientology: Suman Nalva                                           stellv. Polizeipräsidentin New Dehli

Und laut ihrer Schilderung war das kleine Büchlein der Grund dafür, Kontakt mit den Scientologen aufzunehmen.

Auch sie wurde willige Gehilfin der Scientology-Organisation und „beglückt“ ihre Bediensteten mit entsprechenden scientologischen Seminaren und dem Büchlein von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard.

Das Heft soll der menschlichen Gemeinschaft sittlichen Auftrieb verleihen und so wurde die Way to Happiness Foundation mit internationalem Hauptsitz und Koordinationszentrum im kalifornischen Glendale errichtet. Diese hat die Unterstützung von Scientology Kirchen und Scientologen weltweit. (1)

Auch 140 Polizeibeamte aus Cartagena/Kolumbien folgten der Verteilung des Hefts in der ganzen Stadt.

Und aus Bogota/Koumbien meldet sich der Commander der Polizei des Großstadtbereichs zu Wort:

„Ich möchte Ihnen für die Seminare, die mit den Polizeibeamten über die Regeln aus dem Weg zum Glücklichsein abgehalten wurden, meinen aufrichtigen Dank aussprechen. Diese Seminare waren sehr lehrreich und haben uns deutlich gemacht, was es bedeutet, ein Polizist zu sein – nämlich, der Gemeinde und der Gesellschaft ein gutes Beispiel zu geben.“  (1)

 

Screenshot oben: Eigendarstellung Scientology: Commander der Polizei Bogota/Kolumbien

 

Nach Scientology-Angaben forderte Guatemalas First Lady 3 Millionen Exemplare an und ließ sie durch die nationale Polizei, durch Bürgermeister und Schulen verteilen. Nachdem das Heft in die Hände der Bevölkerung gebracht wurde, erfolgte angeblich eine bedeutende Reduktion der Kriminalität. (1)

In Peru stellte ein in den Ruhestand getretener General der nationalen Polizei der Internationalen Polizeivereinigung (IPA) und dann der peruanischen Polizei den Weg zum Glücklichsein vor, worauf das Heft zu einem offiziellen Bestandteil der Polizeiausbildung wurde. (1)

Bild oben: Logo der International Police Association Sektion Peru

 

Im Jahr 2014 begann die Militärpolizei von Sao Paolo mit ihrer Weg-zum-Glücklichsein-Ausbildung und verteilte Tausende von Heften. (1)

Laut Eigendarstellung der Scientology-Organisation wurden „mehr als 10 000 Polizeibeamte im Weg-zum-Glücklichsein-Programm ausgebildet und mit deren Hilfe wurden mit 3 Millionen Einwohnern Seminare durchgeführt“. Weiter wurde das Heft an „20 Prozent der Bevölkerung“ verteilt. (1)

4400 Einzel-Cover wurden bisher auf den Heftchen aufgedruckt, was wiederum dazu beitrug, die Verbreitungsstrategien der Scientology-Organisation zu bedienen.

Bild oben: Selbstdarstellung Scientology: 4400 Einzel-Cover

 

12 kleine Heftchen „Der Weg zum Glücklichsein“ sind für 18 Dollar zu haben.

Bild oben: Selbstdarstellung Scientology: Verkauf von kleinen Heftchen „Der Weg zum Glücklichsein“

 

Das gleichnamige Buch von L. Ron Hubbard in Hartcover kostet 30 Dollar bzw. 33 Euro.

Der gleichnamige Film über die 21 Regeln kostet 20 Dollar. (4)

Das „Charakterbildungsprogramm“, wie Scientology die Kampagne Der Weg zum Glücklichsein nennt, nimmt sich des Themas der Moral von einer einzigartigen Perspektive aus an. Es konzentriert sich auf die einfache und oft übersehene Wahrheit, dass Taten, die „gut“ oder „moralisch“ sind, auch vernünftig sind.

Deshalb hat Scientology Unterrichtspläne von Lehrern für Lehrer entwickeln lassen, diese sind für Schüler der 6. bis 9. Klasse geeignet. Es handelt sich um interaktive Lektionen, um den Charakter zu formen und den gesunden Menschenverstand anzusprechen. Diese sind für 25 Dollar zu haben. (5)

Bild oben: Eigendarstellung Scientology: Interaktive Lektionen für Schüler

 

Es gibt Aussagen von Scientology die stehen nicht in diesem Büchlein und man bekommt das Gefühl, als würden einem die Haare zu Berge stehen. Hier mal einige klare Aussagen des Scientology-Gründers:

„Das Ethiksystem der Scientology Religion beruht vollständig auf Vernunft. Ron Hubbard definierte Ethik als: „Vernunft und die Erwägung optimalen Überlebens“.          Er hat ebenfalls erklärt: „Unehrliches Verhalten ist gegen das Überleben.                          Alles, was die Zerstörung von Individuen oder Gruppen verursacht oder die Zukunft der Rasse beeinträchtigt, ist unvernünftig oder böse.“ (6) Fettdruck von der Aufklärungsgruppe Krokodil

8-O

Was aber sollte mit all denen geschehen, die sich dem scientologischen Weg verweigern?  Ron Hubbard empfahl, diese Menschen auszusondern – oder, wie er es ausdrückte, zu „isolieren“ – und „abseits von der Gesellschaft auf Dauer in Quarantäne zu halten“. (7) Fettdruck von der Aufklärungsgruppe Krokodil                                                                                                                                     

Diese Menschen sollten keine bürgerlichen Rechte haben.                                                        All das ist in Scientology nach wie vor geltende Lehre.

:idea:

„Niemand unter uns richtet oder bestraft gerne.  Trotzdem sind wir vielleicht die einzigen Leute auf der Erde mit dem Recht zu bestrafenda wir den Schaden, den wir anrichten, in den meisten Fällen wieder beseitigen können.                                     Bestrafen Sie deshalb niemals über das Maß unserer Fähigkeit, es durch Auditing oder Wiederherstellung wieder zu beheben, hinaus.“ (8) Fettdruck von der Aufklärungsgruppe Krokodil

 8-O

 

„Lokalisiere die Potenziellen Schwierigkeitsquellen, indem Du nach Leuten Ausschau hältst, die Gerüchte verbreiten usw. Finde dann den Unterdrücker und drück ab.(9) Fettdruck von der Aufklärungsgruppe Krokodil

:idea:

Nichts ist so harmlos wie es scheint.

 

Damit die Lehrer und Pädagogen trotzdem auf das Angebot eingehen und die Schüler der 6. bis 9. Klasse mit den Ansichten des Scientology-Gründers L. Ron Hubbard konfrontieren können bzw. impfen können, gibt es pro Lehrer ein kostenloses Pädagogen-Kit.

 

Quellen:

Dieser Beitrag wurde unter Scientology, Scientology und Polizei abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.