Scientologische Gung-Ho-Gruppen: „Die Geschichtenerzähler“

Ein Bericht von
Jörg Stolzenberger
Oktober 2015

Flags Heimatstadt Clearwater in Florida ist auch die Heimatstadt vieler Scientologen.          Es lebten, laut eigenen Angaben der Scientologen allein im Jahr 2003 in der Tat mehr als 12.000 Scientologen im Raum von Clearwater/ Tampa/St. Petersburg. (1)

So gibt es in diesem Gebiet auch ein sehr großes und aktives Corps von freiwilligen Helfern die in verschiedenen Gruppen aufgeteilt sind und welche engagiert verschiedene Gesellschaftsbereiche mit der sogenannten LRH-Technologie, der Technologie des Scientology-Gründers L. Ron Hubbard überziehen.

Solche Scientology nahestehenden Gruppen nennt man auch „Gung-Ho-Gruppen“.

1998 wurde die Gruppe mit dem Namen „ Die Geschichtenerzähler des Tampa-Bay-Gebiets“ gegründet. Es sind bunt gekleidete Darsteller welche Lieder und dynamische Interpretationen von berühmten Märchen verwenden, um den Kindern „positive Ideale und Ziele zu vermitteln“, so die Eigendarstellung der Scientologen. (1)

Die Geschichtenerzähler traten überall im US-Staat auf.

 

 

Source 116 aus 1998 Kleine Ausgabe 3Sie gaben z.B. zwei spezielle Vorstellungen im Rundbau des Regierungsgebäudes des Staates Florida in Tallahassee, weitere Vorstellungen in einem großen Kinderspital und im Wohltätigkeitsverein „Ronald McDonald House“ und eine weitere anlässlich einer Konferenz für Angehörige von Rechtsvollzugsbehörden in ganz Florida. (1)

 

 

Für jede Darstellung schreiben die Darsteller den Text selbst und nähen sich ihre Kostüme selbst.

Im Jahr 2001 boten sie eine Show mit dem Titel „Little Red and Misunderstood Word“.
Dies benutzt die bekannte Geschichte von Rotkäppchen, um zu zeigen, was geschied wenn man „ein Wort übergeht, das man nicht vollständig versteht“. (1)

Es ist ein wesentlicher Teil der Technology des Scientology-Gründers L. Ron Hubbard, der dies seinen Scientology-Studenten immer wieder in jedem seiner Bücher eintrichtert.           Dies machte er deshalb, weil Hubbard eine spezielle (scientologische) Wortbedeutung gestaltetet hatte, welche die Lesenden erst einmal verstehen müßen.

„Wenn man den Kindern zeigt, dass gutes und ethisches Benehmen Spaß macht und lohnenswert ist“, sagte der Gründer der Gruppe,  „dann haben wir Hoffnung für unsere Zukunft“. (1)
Die größte scientologische Gung-Ho-Gruppe der Welt ist die des „Clear-Expansionskomitees“ der Scientology-Organisation. Sie agiert auf der ganzen Welt und sie beinhaltet die folgenden Gruppen: Künstler in Aktion, Kinder auf die Bühne, Die Geschichtenerzähler, den Dianetik Basketballverein, den Dianetik Schwimmverein, die Komitees freundlicher Nachbarn, den Scientology Gemeindechor, die (scientologischen) Pfadfinder, die (scientologischen) Pfadfinderinnen und viele andere. (2)

Diese Gruppen haben Tausenden von Leuten Scientology nahegebracht und unter Umständen dabei geholfen, dass neue Scientologen entstanden sind.

„Falls Sie noch nicht ein aktives Mitglied des Clear-Expansionskomitees von Flag oder ihrer Öffentlichen Org sind, schließen Sie sich dem Kreuzzug zur Verbreitung der LRH Tech an und bringen Sie eine bessere Zivilisation für die ganze Menschheit hervor“ (..) heißt es in der Selbstdarstellung. (2)

„Die Geschichtenerzähler“Gung-Ho Gruppe wurde von einem sogenannten „Operierenden Thetan“ (Abgekürzt „OT“) geleitet, dieser hatte eine der höchsten Stufen in Scientology: OT VIII. OT VIII ist der höchste erreichbare Titel in Deutschland. (3)

Er widmete sich der Sache, Leben in gute Geschichten zu bringen.
Als „die Geschichtenerzähler“ also 1998 das Kinderkrankenhaus in St. Petersburg für eine ihrer vielen Gemeindeführungen brauchten, waren die Kinder besonders glücklich, sie zu sehen.

„Kleine Kinder in einem Krankenhaus aufzuheitern ist eine dankbare Aktivität für diese Geschichtenerzähler“, heißt es in der Selbstdarstellung der Scientology, „die im edelsten Sinn von deren Vorvätern, den alten Troubadouren, handeln, wenn sie in der Gemeinde herumreisen, um deren spezielle Art von Unterhaltung vorzuführen und dabei wohlwollen zu verbreiten.“ (3)

 

Source 116 aus 1998 Kleine Ausgabe 1

 

 

 

 

 

 

Source 116 aus 1998 Kleine Ausgabe 4

 

 

 

 

 

 

Source 116 aus 1998 Kleine Ausgabe 2

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben: Scientology-eigene Zeitschrift Source-Kleinere Ausgabe Nr. 116/1998

 

Im „Handbuch für den Ehrenamtlichen Geistlichen“ von L. Ron Hubbard findet sich die folgende Definition für eine „Gung-Ho-Gruppe“:

„Eine Gruppe, die sich aus ortsansässigen Scientologen im Feld, jeglichen interessierten Freunden und Mitgliedern der allgemeinen Öffentlichkeit zusammensetzt. Gung-Ho bedeutet in Mandarin (Hauptdialekt der chinesischen Sprache) „zusammenziehen“. Gung-Ho-Gruppen ziehen andere Gruppen in der Gemeinde zusammen, um auf die Verbesserung der Gesellschaft und des betreffenden Gebietes hinzuarbeiten.“

 

BW

2013 berichtete der ehemalige Leiter der “Interministeriellen Arbeitsgruppe sogenannte Sekten & Psychogruppen “ beim Kultusministerium Baden-Württemberg, Hans-Werner Carlhoff in seinem 9. Bericht der „Interministeriellen Arbeitsgruppe für Fragen
sogenannter Sekten und Psychogruppen“ zu einer anderen Gung-Ho-Gruppe.
Hier heißt es:

„Schulische Einrichtungen als Ziel von Scientology-Werbeaktivitäten

Schulische Einrichtungen waren auch im Berichtszeitraum gezielten Werbeaktivitäten von Scientology ausgesetzt. Diesen konnte durch Information und präventive Maßnahmen erfolgreich begegnet werden, nicht zuletzt auch durch elektronische Information mittels der „Schulleiterbriefe“.
Als Beispiel einer manipulativen Werbeaktion ist eine seit Januar 2011 begonnene und über mehrere Wochen andauernde Scientology-Kampagne anzusehen,
die sich an Schulen sowie Elternvertreter von Schulen und auch Kindergärten
richtete. Diese Kampagne dürfte von Scientology verdeckt als sog. „Gung-Ho“-
Aktion durchgeführt worden sein.                                                                                                       Gung-Ho-Aktivitäten gehören zur Strategie
von Scientology, unerkannt Schlüsselpositionen in Vereinen und Bürgerrechtsbewegungen, aber auch Initiativen im politischen Bereich zu besetzen.                                                                                                                                                 Nach dem „Dictionary of Administration and Management“ des Scientology Gründers L.
Ron Hubbard ist eine Gung-Ho-Gruppe eine kleine Gruppe von Menschen, die
sich aus ortsansässigen Scientologen und interessierten Freunden und Mitgliedern
der allgemeinen Öffentlichkeit zusammensetzt und die das Ziel hat, Personen für
die „Angebote“ der Scientology und letztlich auch für die Scientology-Organisation selbst zu interessieren.“

(Fettdruck durch Krokodil)
Verwendete Quellen:

(1) Die scientologische Source-Das Magazin der Flag Land Base, Ausgabe Nr. 146/2003, Seite 22 “Flag Scientologen arbeiten daran, für alle eine bessere Gemeinde zu schaffen.“
(2) Die scientologische Source-Das Magazin der Flag Land Base, Ausgabe Nr. 134/2001 Seite 30: Die größte Gung-Ho-Gruppe der Welt bringt Tausenden Gute Nachrichten.“
(3) Source- das Magazin der Flag Land Base, Kleinere Ausgabe 116 / 1998 Seite 9, „Die Gung-Ho Gruppe von Flag, „Die Geschichtenerzähler“ erhalten eine Anerkennung“.
(4) Handbuch für den Ehrenamtlichen Geistlichen“ von L. Ron Hubbard findet sich die folgende Definition (Seite 758, „Fachwortverzeichnis“.
(5) 9. Bericht der „Interministeriellen Arbeitsgruppe für Fragen sogenannter Sekten und Psychogruppen“, Drucksache des Landtags von Baden-Württemberg 15 / 3467 02. 05. 2013

Dieser Beitrag wurde unter Scientology, Scientology - Diverses, Scientologys Gung-Ho-Gruppen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.