Datenschutzerklärung gemäß DSGVO

Datenschutzerklärung

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Datenschutzerklärung gemäß DSGVO | Kommentare deaktiviert für Datenschutzerklärung gemäß DSGVO

Schräges Satire Musikal über Scientology: Aufgeführt im Tandanya Theater Adelainde

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

18.03.2019

 

Bizarr und mit unglaublich witzigen, musikalischen Erfahrungen- intelligent und satirisch, so lauteten die Bewertungen auf Adelaide Fringe für das kritische Scientology-Musical.

George Glass kehrte nach einem Hit beim Melbourne Comedy Festival 2018 und Edinburgh Fringe 2018 mit der Vollversion seines urkomischen Musicals nach Adelaide zurück.

„Entdecken Sie die berüchtigtste Pseudo-Religion der Welt“, lautete die Ankündigung.  Die Tickets verkauften sich schnell. Die letzte Aufführung fand am 17.03.2019 im Tandanya Theater in 253 Grenfell St, Adelaide, SA, 5001 statt.

Die Theater-Kritiker hatten nur positive Kritiken für die feierte Show im Adelaide Fringe. Tom Cruise, so wurde es angekündigt, „wird nicht an der Show teilnehmen“.

 

Bilder oben: Auszüge vom Satire-Musical zu Scientology.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Schräges Satire Musikal über Scientology: Aufgeführt im Tandanya Theater Adelainde

Scientology-Ehrenauszeichnung „Pokal für die Liga der Missionen“ für die Scientology-Mission in Ulm.

Die Scientology-Ehrenauszeichnung „Trophäe des L. Ron Hubbards Geburtstagsspiels“ erhielt die neue IDEALE Scientology Org  in Stuttgart.

 

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

17.03.2019

 

Nach Eigendarstellung besteht die Scientology-Gemeinde in Ulm seit etwa 1974 und wurde 1979 förmlich als Verein eingetragen. Sie pflegt enge Kontakte zur Scientology Kirche in München.                                                                                                                          Viele interessierte Besucher und über 150 Mitglieder, die am Vereinsleben teilnehmen, werden von neun hauptamtlichen und sechs auf Teilzeitbasis tätigen Mitgliedern betreut.

 

Bild oben: rechts Symbol von Scientology

 

Unter den hauptamtlichen Mitgliedern befindet sich eine Reihe von Auditoren und Seminarleitern, die sich um die Scientologymitglieder, von den einführenden Erlösungsstufen bis hinauf zu Clear, kümmern.

Die Mission hat 2014 neue Räumlichkeiten bezogen. Ihre Mitglieder leisteten tatkräftige Unterstützung, um die neuen Räumlichkeiten fertig zu stellen. (1)

 

In Clearwater/Florida feierten 6500 Scientologen aus 70 Nationen in der Ruth Eckerd Hall, am 13. März 2019, anlässlich einer jährlichen Geburtstagsfeier für den verstorbenen Gründer der Scientology, L. Ron Hubbard (LRH). (2)

 

Bild oben: Scientology Veranstaltung zum 108 Geburtstag ihres Gründers

 

Ich berichte über diese Veranstaltung indem ich mich auf die wichtigsten Ereignisse beschränke und die Geschehnisse der Veranstaltung zusammenfasse.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Scientology, Scientology - Diverses, Scientology Drogenprävension/Kampagnen | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Scientology-Ehrenauszeichnung „Pokal für die Liga der Missionen“ für die Scientology-Mission in Ulm.

Scientology: Neue US-Regierungsdokumente aus dem Jahr 1986 aufgetaucht. Schriftverkehr belegt, dass Scientology wieder versuchte die Justizabteilung zu Händeln.

Der damalige stellvertretende Generalstaatsanwalt Randy Levine bewies Rückgrat und ließ sich auf keinen Handel ein.

 

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

15.03.2019

 

Der US-Journalist und Scientology-Kritiker Tony Ortega dankt auf seiner Webseite den unermüdlichen Bemühungen des Forschers R.M. Seibert, welcher es immer wieder schafft noch nie veröffentlichte Dokumente bzw. Regierungsdokumente über Scientology zu entdecken, welche noch nie das Tageslicht gesehen haben.
Und auch wir schließen uns diesem Dank an.

Letztes Mal, so berichtet Tony Ortega, hatte Seibert ein beeindruckendes Dokument gefunden, das 1983 von Stanley S. Harris, dem damaligen US-Staatsanwalt in Washington DC, verfasst wurde, bevor er eine lange und glorreiche Karriere als Bundesrichter fortsetzte.  Er ist jetzt im Ruhestand und 91 Jahre alt.

Zu dieser Zeit hatten verschiedene Regierungsbehörden eine massive rechtliche Regelung in Erwägung gezogen, die von der Church of Scientology angestoßen wurde.

Aber Harris hatte den Mut, sich zu äußern und zu sagen, dass die Regierung aufgrund der schrecklichen Verhaltensgeschichte von Scientology keinen Moment lang über eine solche Kapitulation nachdenken sollte, deren Wirkung darin bestehen würde, viel von dem zu begraben, was die Regierung über die Kirche ausgegraben hatte.

Die Church of Scientology versuchte im Jahr 1986 erneut, was vor drei Jahren gescheitert war, und bat um ein Treffen mit dem Justizministerium, um sich über all die negativen Informationen über Scientology zu beschweren, welche die Regierung in ihren Akten hatte.

Am 23. September 1986 setzte sich der Anwalt von Scientology, Lawrence Hoffheimer, mit Randy Levine, dem stellvertretenden Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten, zusammen.

Randy Levine bat Hoffheimer ihm zu schreiben, was die Kirche wollte.

 

Bild oben: stellv. Generalstaatsanwalt Randy Levine bewies Rückgrat

 

Der siebenseitige Brief, den Hoffheimer am 6. Oktober verschickt hat, ist wirklich ein Klassiker dieser Art, ein perfektes Beispiel dafür, wie die Church of Scientology die Regierungen davon überzeugen will, dass die Organisation missverstanden wird.

Der Brief beginnt damit, dass Hoffheimer die Tugenden der Scientology angepreist, die schändliche Feinde angezogen hat, die sie niederreißen wollen…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Scientology, Scientology - Diverses | Kommentare deaktiviert für Scientology: Neue US-Regierungsdokumente aus dem Jahr 1986 aufgetaucht. Schriftverkehr belegt, dass Scientology wieder versuchte die Justizabteilung zu Händeln.

Fünfte Scientology-Netzwerkveranstaltung findet am 20. März 2019 in Clearwater/Florida im Hotel Fort Harrison statt.

Die Veranstaltung nennt sich „Tampa Bay Charity Coalition Lunch“ und wird durch die Church of Scientology Flag Service Organization  veranstaltet.

 

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

14.03.2019

 

Scientology versucht mit dieser Veranstaltung, bei den gemeinnützigen Organisationen und Wohltätigkeitsorganisationen im Umland, welche in den Crystal Ballroom des historischen Fort Harrison Hotel eingeladen werden, Wohltätigkeits-Koalitionen zu bilden, um ihren Stellenwerk in der Öffentlichkeit zu erhöhen.

Es werden etwa 50 gemeinnützige Organisationen aus der Tampa Bay Area erwartet, die ein breites Spektrum gemeinnütziger Aktivitäten abdecken – von der Unterstützung gefährdeter Jugendlicher über Umweltorganisationen bis hin zur Hilfe für Opfer von Menschenhandel. Organisationen wie die „Pinellas County Sheriff’s Police Athletic League“, der „Butterfly Effect of Golf“, „My Hope Chest“ und das „PACE Center for Girls“ werden anwesend sein, so die Ankündigung für die Veranstaltung.

 

 

Bilder oben: Logo von Scientology (links) und Logo „Pinellas County Sheriff’s Police Athletic League“

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Scientology Drogenprävension/Kampagnen, Scientology und Polizei, Scientologys Gung-Ho-Gruppen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Fünfte Scientology-Netzwerkveranstaltung findet am 20. März 2019 in Clearwater/Florida im Hotel Fort Harrison statt.

Geoutet als Scientologin: „Personal-Trainerin, Hormon-Spezialistin, Ernährungsberaterin, Fitness-Trainerin (auch Reha-bereich), Dozentin an der Volkshochschule Stuttgart“

Ein „nicht ganz freiwilliges Outing“!

 

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

08.03.2019

 

Nach einem Bericht der Stuttgarter Zeitung und der Redakteurin Julia Bosch vom 07.03.2003 sollte eine Personal Trainerin aus Stuttgart-Möhringen bei der Volkshochschule in Filderstadt einen Vortrag zum Thema Abnehmen halten. Dieser wurde nun spontan abgesagt. Alles spricht dafür, dass dies daran liegt, weil die Frau Mitglied bei Scientology ist.

Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, hat die Personal Trainerin für die Absage ihres Vortrags wenig Verständnis: „Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun: Ich trenne Geschäftliches und Privates. Es ist auch nicht meine Absicht, die Menschen bei meinen Vorträgen irgendwie zu beeinflussen.“ Außerdem ärgert sie sich darüber, dass ihr nicht klar gesagt wurde, weshalb der Vortrag abgesagt wurde: „Mir wurde keine richtige Begründung genannt. ‚Organisatorische Probleme‘ seien die Ursache. Das finde ich nicht fair.“

Ihr wurde keine richtige Begründung genannt und das findet sie nicht fair.

Sie selbst fordert aber auf ihrer eigenen Webseite unter ihren „GRUNDSÄTZEN DER ZUSAMMENARBEIT“:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Geoutet als Scientologin: „Personal-Trainerin, Hormon-Spezialistin, Ernährungsberaterin, Fitness-Trainerin (auch Reha-bereich), Dozentin an der Volkshochschule Stuttgart“

Scientology schließt sich der Forderung nach dem „Democracy Restoration Act“ (Bundesgesetz zur Wiederherstellung der Demokratie) in Florida an.

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

08.03.2019

 

Nancy Pelosi und Kevin Mc Carthy vom US-Repräsentantenhaus Washington DC, sind die Empfänger einer schriftlichen Forderung vom 4. März 2019 indem verschiedene Institutionen sich zu dem „Democracy Restoration Act“, dem Bundesgesetz zur Wiederherstellung der Demokratie, bekennen.  Das Schreiben ging auch an die Mitglieder des Repräsentantenhauses.

Die Unterzeichner fordern unter anderem, „die Wiederherstellung des Stimmrechts für aus der Haft entlassene Personen, da dies die erfolgreiche Reintegration fördert“.

In der Forderung heißt es auch, dass „schätzungsweise 6,1 Millionen Bürgerinnen und Bürger bei den Bundestagswahlen 2016 nicht wählen durften“, weil einerseits „rassistische Ungleichheiten im Strafjustizsystem zu einer höheren Entrechtungsrate der schwarzen Bevölkerung führen“ und weil „vierunddreißig Staaten Menschen, die nicht inhaftiert sind und in ihren Gemeinden entweder unter Aufsicht leben oder eine Straftat vollstreckt haben, missbrauchen“.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Office of Special Affairs (OSA) - Geheimdienst der Scientology-Organisation, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Scientology schließt sich der Forderung nach dem „Democracy Restoration Act“ (Bundesgesetz zur Wiederherstellung der Demokratie) in Florida an.

Nun hat auch die Scientology-Organisation ihren sexuellen Missbrauchskandal- Aussteiger erstattete Anzeige!

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

28.02.2019

 

Ein ehemaliger Scientologe hat behauptet, er sei ab dem Alter von 12 Jahren in der „Scientology-Kirche“ sexuell missbraucht worden. Auch sei er gezwungen worden, Erwachsene wegen kranker Perversionen zu verhören, und seine Horrorkindheit in einem Gefängnislager von Scientology verbracht zu haben, in dem auch bekannte Pädophile waren.

 

 

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Scientology, Scientology - See-Organisation, Scientology und Polizei, Scientology: Missbrauchskandal | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Nun hat auch die Scientology-Organisation ihren sexuellen Missbrauchskandal- Aussteiger erstattete Anzeige!

Scientology`s besonderer Hass auf ihre „medialen Aussteiger“!

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

28.02.2019

 

Es gibt genügend Beispiele dafür, dass Aussteiger aus der Scientology-Organisation von ihrer eigenen Organisation nicht besonders geschont werden.

Insbesondere die sogenannten „medialen Aussteiger“ sind der Organisation ein Dorn im Auge.

Und dies deshalb, weil sie sich nicht, wie viele andere Ausstieger im Hintergrund verstecken, sondern weil Sie sich wehren, dass Üble was ihnen widerfahren ist, der Öffentlichkeit offenbaren und die Organisation dafür anklagen.

So ging es dem hochkarätigen SO-Aussteiger Mike Rinder, ehemaliger Chef des Scientology-eigenen Geheimdienstes „Office of Special Affairs“, und ehemalige Bulldogge des Scientology-Chefs David Miscavige. Mike Rinder bekämpfte alle die gegen das Scientologische System waren und verbiss sich in Aussteiger und Kritiker, die er auch mal, Auge in Auge als „NAZIS“ und „LÜGNER“ beschimpfte.

 

Bilder oben: Mike Rinder zur Zeit als er noch Director des „Office of Special Affairs“ war

 

Er war der Verfechter des Scientologischen Rechts. Nach seinem Ausstieg hat er vieles bereut und macht sich daran gegen die Organisation öffentlich aufzuklären. Er hat einen eigenen Anti-Scientology Blog und begleitet Leah Remini in ihren Dokumentationen zu verschiedensten SO-Aussteigern.                                                                                                Scientology spart seither nicht damit ihn öffentlich zu diffamieren.

Das aktuellste Beispiel einer „medialen Aussteigerin“ ist das von der amerikanischen Sitcom-Schauspielerin Leah Remini.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Prominente Scientologen, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Scientology`s besonderer Hass auf ihre „medialen Aussteiger“!

USA-Satanisten wollten Netflix wegen Urheberrechtsverletzung verklagen: Forderung lautete auf 50 Millionen US-Dollar! Streit endete im Vergleich!

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

15.02.2019

 

Im Oktober 2018 wurde auf Netflix eine Folge der Serie Sabrina-„The Chilling Adventures of Sabrina“ausgestrahlt. Viele der Zuschauer sind von der Serie begeistert, in dieser Folge aber schieden sich die „Geister“.

Einem in den USA wirkenden satanistischen Orden, dem „Satanic Temple“ gefiel diese Sendung überhaupt nicht. Mitglieder meinten, in der genannten Serie eine Abbildung ihres Baphometen zu erkennen, die Figur, welche ihrem zentralen Glauben dient. Tatsächlich hatte der Baphomet bzw. auch die Szenerie erhebliche Ähnlichkeit mit der von der Satanistengilde.

Der Satanische Orden sprach von einer Verletzung ihres Urheberrechts.

2013 wurde „The Satanic Temple“ (TST) von Lucien Greaves (bürgerlicher Name Douglas Mesner) und von Malcolm Jarry (bürgerlicher Name unbekannt) gegründet. Er gehört laut Eigendarstellung zum modernen, atheistischen Satanismus wie auch die „Church of Satan“ von Anton La Vey, grenzt sich allerdings explizit von okkulten und esoterischen Praktiken ab und vertritt im Gegensatz zum CoS ein humanistisches Menschenbild sowie politischen Aktivismus. (1,2)

TST hatte im November 2016 ca. 50.000 Mitglieder in den USA. (2)

Nach unbestätigten Angaben sollen die Mitgliederzahlen auf mehrere Tausend angestiegen sein, nachdem Donald Trump zum amerikanischen Präsident gewählt wurde.

Am 16. Oktober schrieb der Mitbegründer und Sprecher des Satanischen Ordens, Lucien Greaves, einen bebildeten Tweet in dem er sinngemäß mitteilte:

„Netflix hat gerade ein Featurette über ihre neue bevorstehende Sabrina the Witch Serie veröffentlicht. Sag mir, ob dir dieses Bild ein wenig bekannt vorkommt.                          Und wie viel willst du wetten, dass es nicht Versöhnung & Gleichgewicht für die Show bedeutet?“

Hier der Originaltext:

„Netflix just released a featurette about their new forthcoming Sabrina the Witch series. Tell me if this image looks a bit familiar to you. And how much do you want to bet that it doesn’t signify reconciliation & balance in the show? (Thanks @tomthetourguide for the heads up.)“  (3)

Bild oben: Tweet von Lucien Greaves vom 16.10.2019 

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Satanismus | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für USA-Satanisten wollten Netflix wegen Urheberrechtsverletzung verklagen: Forderung lautete auf 50 Millionen US-Dollar! Streit endete im Vergleich!

Anonymous warnt Scientology: Neues Video von Anonymous seit 08.02.2019 im Netz !

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

14. Februar 2019

 

„Eure Wanderung wird bald ein Ende haben.                                                                                                                                                                                                      Wir wir feststellen mussten, habt ihr letztes Jahr in Stuttgart …und versucht es in diesem Jahr auch in Düsseldorf, eine IDEALE Org zu errichten. ..                                                                                                                                                                                                                           Denkt ihr wirklich, wir werden zusehen, wie ihr euch hier breitmacht?                                                                                                                                                                                                    Wir werden kommen! Wir werden überall sein, egal ob Tag oder Nacht, egal ob Winter oder Sommer!

Wir sind Anonymous, wir vergessen nicht, wir vergeben nicht!“

So lautet die Warnung des anonymen Sprechers von Anonymous mit verzerrter Stimme im Video.

 

Bilder oben: Aus dem Video von Anonymous

Unterlegt ist das Video mit Bildern von ihren bisherigen Demonstrationen, mit Internetauszügen von der Idealen Org Stuttgart und mit weiteren Schriftaussagen wie:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anonymous, Scientology, Scientology - Diverses, Scientology IDEALE Org | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Anonymous warnt Scientology: Neues Video von Anonymous seit 08.02.2019 im Netz !