Datenschutzerklärung gemäß DSGVO

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Datenschutzerklärung gemäß DSGVO | Kommentare deaktiviert für Datenschutzerklärung gemäß DSGVO

Anonyme Schilderung: „Meine (kurze) Erfahrung mit einem Scientologen“

Der Aufklärungsgruppe Krokodil ging am 15. Oktober 2018 ein Anschreiben einer uns bekannten Frau zu, die uns ihre (kurzen) Erfahrungen mit einem Scientologen schriftlich schilderte.

Die Frau möchte anonym bleiben und deshalb nennen wir Sie hier „Renate“.

„Renate“ berichtet an dieser Stelle über ihre Bekanntschaft, zu einem Scientologen, der hier aber auch anonym bleibt und als „XY“ beschrieben ist. Ihre Schilderungen und Erfahrungen beruhen auf den Schriftverkehr und den viermaligen persönlichen Treffen mit „XY“.

 

Meine (kurze) Erfahrung mit einem Scientologen

Auf der Suche nach einem neuen Partner (nach sehr schweren Jahren in meiner langjährigen Beziehung und letztendlicher Trennung, danach Neuausrichtung meines Lebens) habe ich bei einer Internet-Partnerbörse Kontakt zu einem Mann aufgenommen, dessen Profil mich sehr angesprochen hat.

Wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten festgestellt, die sich auf alle Lebensbereiche (Beruf und Ausbildung, Freizeit, Sozialisierung, Interesse an gesellschaftlichen, politischen, spirituellen Themen …) bezogen haben; von größter Bedeutung war die gemeinsame Naturverbundenheit.

Wir haben so viel und so intensiv über alles Mögliche geschrieben, dass schnell der Wunsch daraus resultierte, sich persönlich zu begegnen und sich in die Arme zu schließen. Die Verliebtheit war enorm.

Ein erstes kurzes Date in ….. war der Ausgangspunkt für die Intensivierung der Beziehung. Es folgte der Besuch einer Kabarettveranstaltung, dann sein erster zweitägiger Besuch bei mir, drei Tage später hat er mich zu sich nach Hause eingeladen.

Das war am Samstag, 6. Oktober.

Es waren gerade einmal drei Wochen seit der ersten Kontaktaufnahme vergangen.              An diesem Samstag hat er mir eröffnet, dass er Scientologe ist.                                                   Es lag außerhalb meiner Vorstellungskraft, dass ich einem Scientologen begegnen würde…

Ich war glücklich verliebt, wir hatten wunderbare Stunden und Tage und jetzt wurde mir der Boden unter den Füßen weggezogen. Er hat mir vermittelt, dass er – auch aus beruflichen/zeitlichen Gründen – bei der Scientology-Organisation (SO) eher locker eingebunden ist, was ich nachvollziehen und ihm auch abnehmen konnte.

Allerdings ist er, wenn ich es richtig beurteilen kann, schon lange Jahre bei SO und war es auch gemeinsam mit seiner Ex-Frau.

Es folgte eine kleine Aussprache und er bat mich, einen Film über Scientology Engagement in Kolumbien anzuschauen. Ich fuhr dann nach Hause, weil ich mir für Sonntag den Besuch bei einem  Fest in Stuttgart eingeplant hatte.

Wir haben noch zwei Mal miteinander telefoniert, danach uns schriftlich über alles Mögliche, aber natürlich insbesondere über diesen neuen Aspekt „Scientology“ in unserer Beziehung auseinandergesetzt und uns letztendlich am vergangenen Wochenende einvernehmlich voneinander verabschiedet.

Wir haben uns gegenseitig konfrontiert, teilweise provoziert; ich kann noch nicht alles einordnen, aber mein Unbehagen über diverse Aussagen ist sehr groß.

Ein Grund dafür war, dass er das “WIR” so betont hat; ich habe ihm geschrieben, dass ich mich ausgegrenzt gefühlt habe und “Du bist auf einmal ganz hart geworden! – beim Reden und im Gesicht.”

Es gab auf einmal zwei “Wir”

– wir = XY und Renate –

wir Scientologen.

Ich möchte einfach ein paar Wahrnehmungen / Ereignisse beschreiben:

 

Fakten prüfen und Entscheidungen treffen

 

Grundsätzlich ist und war er der Ansicht, dass in der Öffentlichkeit nur Unwahrheiten über Scientology kursieren.

Er hat mir mehrfach Vorurteile unterstellt (mich sofort mit der Allgemeinheit gleichgesetzt), mir also die Fähigkeit oder den guten Willen für eine objektive Auseinandersetzung mit der Sache abgesprochen.

Er hätte sich aber gewünscht, dass ich die Herausforderung annehme, da wir uns ja schon sehr nahe gekommen waren.

Er hat mir den Link “Scientology-Fakten” geschickt; dort wird selbstverständlich alles aus SO-Sicht präsentiert; diese meine Wahrnehmung habe ich ihm vermittelt.

Renate: “Du bist im Rechtfertigungsmodus und fühlst Dich angegriffen. Was in den Zeitungen steht, stimmt nicht, die Medien haben nicht die richtigen Infos, es wird nicht richtig recherchiert, die Realität ist eine andere, in anderen Ländern hat SO einen ganz anderen Stellenwert … Ich kann nicht glauben, dass nur die einen die Wahrheit sagen und von allen anderen nur Falsches in die Welt gesetzt wird… Vielleicht habe ich es nicht ganz verstanden, warum gerade die Methode der Scientologen die besseren Menschen hervorbringen soll..

Kommentar, XY [du kannst dich damit beschäftigen, vielleicht verstehst du es dann, das jetzt zu erzählen, würde einem Roman gleichkommen].

Renate: „Aber ich glaube, verstanden zu haben, dass Scientologen sich abgrenzen..

Kommentar, XY [sehe ich nicht so]

Renate: „und nach ihrer geistigen und spirituellen Neuerung den Anspruch darauf erheben, dass Ihre Art, die Welt zu verbessern, die einzig wahre ist.”

Kommentar, XY [Ich will jetzt gar nicht auf alles eingehen. Aber ich möchte nicht, dass du mich unterscheidest als die „Person XY“ und dann als Gegensatz den „SO-XY“. Sorry: lass wirklich die Vorurteile weg. Das ist nicht in Ordnung, deshalb habe ich dir in der letzten Mail Provokationen geschrieben (da bin ich hart, weil es grundlegende Religionsfreiheit, Toleranz und Menschenrechte gibt). Da sollten wirklich erst die Fakten geprüft werden. Ich habe gelernt als Mensch frei zu denken, mich zu entwickeln (vieles mit Hilfe von Techniken und Methoden in Scientology), mein eigenes „Ich“ oder „Selbst“ zu finden oder besser zu verstehen. Ich versuche als XY, als SO und als Mensch zu prüfen, was für mich, meine Kinder und die Gesellschaft am förderlichsten ist, etc…. Da gibt es keinen Gegensatz!              Ich finde die Haltung wirklich nicht in Ordnung zu sagen, „mit einem Scientologen möchte ich nichts zu tun haben“. Das sind Vorurteile!]

Ich habe die Beobachtung durch den Verfassungsschutz angesprochen, was er abgetan hat und ich habe ihn mit einem Zitat aus “SCIENTOLOGY – Eine kritische Bestandsaufnahme” (Hrsg. Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Berlin) konfrontiert: “Eine echte Psychotherapie hat das Ziel, die Autonomie des Patienten zu stärken, ihm zu größerer innerer Selbstständigkeit und auch zur Ablösung vom Therapeuten zu verhelfen. In Scientology und Dianetik wird ganz bewusst das Gegenteil angestrebt mit dem Ziel der Machtausübung”

Kommentar, XY [sorry, das ist doch echt Quatsch oder Vorurteil].

Dem zweiten Link Scientology-TV habe ich mich verweigert, den Film über SO in Kolumbien hatte ich ja schon gesehen …

Renate: “Außenwirkung: Scientology-TV werde ich mir nicht anschauen; derartig idealisierte, teilweise manipulative (unterstelle ich) Darstellungen mag ich nicht, übrigens auch nicht von anderen Gruppierungen und Organisationen.”

Kommentar, XY [>> manipulativ???? Ich gehe jetzt provokativ wieder geschichtlich zurück: dann hat auch Jesus seinen Anhängern völlig manipulative Geschichten erzählt oder seine „Jünger“ beim Abendmahl völlig manipuliert??]

Fakten prüfen und sich vorurteilsfrei informieren, dann Entscheidungen treffen, das war zu allen meinen kritischen Fragen und Bemerkungen seine Standardantwort.

Wenn ich es richtig beurteile, sind “Fakten” (habe ich heute u. a. unter https://www.scientology.de/scientology-today/church-openings/grand-opening-stu ttgart.html gelesen) ein wichtiger Bestandteil der Strategie bei SO. >> z. B. Hefte “Fakten über Drogen”.

Anmerkung Krokodil (alles was Scientology berichtet, sind die Fakten.)

 

Aufklärung der Bevölkerung

Bei unserer ersten Begegnung habe ich ihm über meine schweren Lebensjahre berichtet, die ich mit Hilfe einer Langzeittherapie und auch mit nach meinem Wunsch verordneten Psychopharmaka gemeistert habe.

Am Samstag nach seiner Offenlegung kam das Thema Psychopharmaka – für mich völlig überraschend – zur Sprache.

Kommentar, XY “WIR Scientologen lehnen Psychopharmaka ab.”

Schon meine Aussage vor ein paar Tagen, dass ich PP nähme, hätte ihn geschockt.               Ich habe ihm erläutert, dass der Wirkstoff “Sertralin” heißt, dass mir der genaue Fachausdruck aber gerade nicht einfiele.

Ich habe per Mail nachgeliefert:

Renate: “habe nachgeschaut wg. Sertralin: Sertralin gehört zu den selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRIs). Diese Gruppe hemmt im Gehirn die Rückaufnahme des Botenstoffes Serotonin in die Zellen, so dass die Konzentration im synaptischen Spalt ansteigt. Serotonin = Glückshormon; wenn es in die Zellen abfließt (Rückaufnahme), wird es dort (den Synapsen) entzogen, wo es wirkt.”

Kommentar, XY “Liebe Renate, ich habe das auch gefunden. Es ist nicht das Schlimmste, das existiert. Ich würde es trotzdem absetzen. Auch hier lohnen die Nebenwirkungen nicht. Trotzdem kann ich dich verstehen. Wenn es einem „dreckig“ geht und man hat keine anderen Infos… LG”

Ich war entsetzt: er würde absetzen … und “man hat keine anderen Infos …” Ich habe also auf die falschen Fakten gesetzt …

Heute habe ich gelesen, was hinter seiner Aussage steckt: Durch die Arbeit der Citizens Commission on Human Rights, einer gemeinnützigen Organisation, die von der Scientology Kirche gegründet wurde, hat die Kirche auch über 70.000 Bewohner Baden Württembergs über die Gefahren des Missbrauchs von Psychopharmaka aufgeklärt.

Bei unserer Verabschiedung, die sehr schmerzhaft für mich war, weil es ja noch die anderen, Nicht-SO-Erfahrungen, Emotionen und so viele Gemeinsamkeiten gab, habe ich ihm vermittelt, dass meine ablehnende Haltung gegenüber SO nicht vordergründig aus Vorurteilen resultiert, sondern weil ich nicht die Kraft dafür aufbringen möchte, mich damit auseinanderzusetzen.

Nachdem ich heute den selbstverherrlichenden Bericht über die Einweihung der Ideale Org Stuttgart, bereits vor Tagen den Zeitungsbericht von Frau Bilger gelesen hatte und heute auf die “Aufklärungsgruppe Krokodil“ / EBIS e. V. gestoßen bin, kann ich sagen, dass meine allererste Reaktion und die sofortige, intuitive Entscheidung, mich zu distanzieren, richtig war und ist.

Neben dem Schmerz über den Verlust des liebenswerten Menschen XY bleibt vor allem ein großes Unbehagen bezüglich der Scientology Organisation.

Ich hoffe sehr, dass SO-Kampagnen und die Verbreitung der “Fakten” (in einem Absatz heißt es ja: “Außerdem werden auch das von der Kirche gesponserte Programm … in der ganzen Region unerbittlich vorangetrieben.”) – zumindest in Deutschland – keinen durchschlagenden Erfolg haben werden.

Von daher finde ich es wichtig, dass es solche Aufklärungsplattformen wie Krokodil / EBIS gibt. Ihr Beitrag zu SO hat mir sehr geholfen.

Vielleicht kann ich auch ein wenig zur Aufklärung beisteuern.

Veröffentlicht unter Exklusiv-Interviews, Informative Abhandlungen, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Anonyme Schilderung: „Meine (kurze) Erfahrung mit einem Scientologen“

Scientology-Organisation eröffnet erneut eine „IDEALE Org“, diesmal im Schwabenstädle Stuttgart

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

10. Oktober 2018

 

Bis zum Frühsommer hatte Scientology in Stuttgart deutlich weniger repräsentative Räume in Bad Cannstatt genutzt. Dort hatte die Organisation ausziehen müssen. Ein Interimsquartier hatte sie im Stadtteil Scharnhausen in Ostfildern (Kreis Esslingen) im Industriegebiet gefunden.

Fast in aller Heimlichkeit hat die Scientology-Organisation nun ihr mehrere Millionen- Gebäude bei der Heilbronner-Straße in Stuttgart eröffnet.

 

Bilder oben: Neue IDEALE Org der Scientology Organisation in Stuttgart **

 

Im Rahmen einer kleineren Eröffnungsfeier am Sonntag den 09.09. 2018 kamen wohl eher geladene Gäste und Mitglieder, denn nur denen wurde der Eintritt gewährt.

Die Organisation hatte es also, wie von uns vorausgesehen, doch noch geschafft ihre sogenannte „IDEALE Org“ in Stuttgart zu finanzieren und zu installieren.                            Ein Gebäude, welches mit Videoüberwachung und durch Sicherheitspersonal gesichert ist. Scientology ist ja so ganz anders als irgendwelche andere „Kirchen“.

 

 

Bilder oben: Haupteingang der IDEALEN-Org Stuttgart mit kleinem Hinweisschild zur Videoüberwachung und fast unsichtbarer Aussenkamera sowie Scientology-Emblem auf der Aussenfassade. **

 

Auf einer Fläche von 5000-6000qm, so schätzte unser Besucher, kann die Organisation nun auch in der schwäbischen Hauptstadt ihrem fragwürdigen Wirken nachgehen. Die Scientology-Organisation erklärt es seien 7200 qm. (1)

Im Erdgeschoss des Gebäudes richtete Scientology ein Informationszentrum ein.            Am 15.09.2018 waren vor dem Gebäude plakative Aussenständer aufgestellt, auf denen stand:

„Scientology Gemeinde Baden-Württemberg e.V.                                                                      Besuchen Sie unser Informationszentrum.                                                                                                                        JEDER IST WILLKOMMEN!                                                                                                        Kommen Sie gleich heute vorbei.                                                                                                  JEDER KANN SICH UMSEHEN                                                                                      Öffnungszeiten Montag bis Freitag 09.00-22.00 Uhr                                                                Samstag und Sonntag 09.00-18.00 Uhr.“

Wir bekamen Bilder von einem der Besucher (**).

Dieser besichtigte das Gebäude, so gut es ging, denn es gab auch viele gesperrte Bereiche. Er schickte uns auch seinen Bericht dazu und erteilte uns die Genehmigung zur Verwendung der hierin verarbeiteten Bilder und Teile seines Berichtes.

Er schreibt, er wurde „etwas unfreundlich begleitet“ als er das Gebäude besichtigen und einige Fotos machen wollte und teilt uns zum Gebäude mit,  dass es wohl 3 Untergeschoße und 7 Geschosse besitzt.

Auf einem der von unserem Besucher fotografierten Hinweisschild (Bild oben**) steht deutlich, dass die Verwendung von Kameras im Innern der „Kirche“ von Scientology „nicht gestattet“ sind und alle Besucher sich zuerst an der Rezeption anzumelden haben. Medien müssen für eine Führung vorher einen Termin mit dem „Direktor für öffentliche Angelegenheiten“ ausmachen. Eine Telefonnummer ist angegeben.

Überall, so bemerkte es auch unser Besucher, befinden sich Videokameras der Organisation.

Auf einem „Aushängeschild“ wird als „Name und zu den Kontaktdaten des Verantwortlichen“ für den Datenschutz dargestellt:

„Scientology Gemeinde Baden Württemberg e.V. Telefon +40 (0) 711 242536 E-Mail: stuttgart@scientology.net

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten: Datenschutzbeauftragte (Data Protection Office) c/o Church of Scientology Continental Liason Office for Europe, Fabriksparken 15, 2600 Glostrup, Dänemark Tel: +4 45 33 737777 – E-Mail: dpo@scientology.net

Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung: 1. Erkennen von akuten Gefahrensituationen für Besucher und Mitarbeiter sowie Koordination des Einsatzes von Sicherheits- und Rettungskräften (Art. X und Y in DS-GVO. 2. 2. Präventation und Verfolgung von Vandalismus, Diebstahl und anderen Eigentumsdelikten (Art. X in DS-GVO). 3. Kontrolle der Zugangsbetrechtigung zur Verhinderung von Missbrauch, Wahrnehmung des Hausrechts, insbes. Durchsetzung von Hausverboten (Art.X Abs. Y in DS-VGO)

Berechtigte Adressen, die verfolgt werden: Gewährleistung der Sicherheit und Schutz von Leib und Leben (zu 1.) Schutz des Eigentums, des Nutzungsrechts und der Hausordnung (zu 1.-3.)

Speicherdauer oder Kriterien für die Festlegung der Dauer: Für die Zwecke der Beweissicherung benötigte Aufnahmen werden bis zum rechtskräftigen Abschluss etwaiger verwaltungs-, zivil-, oder strafrechtlicher Verfahren gespeichert.                       Im Übrigen beträgt die Speicherdauer 7 Kalendertage.“

 

Die Scientology-Organisation selbst stellt die Eröffnungsfeier vom 09.09.2018 folgendermassen dar:

Stuttgart, Deutschland                                                                                         FREIHEIT HERRSCHT, ALS DIE SCIENTOLOGY KIRCHE IN STUTTGART IN FAHRT KOMMT  9. September 2018

In der Heimat des Automobils und dem Zentrum der deutschen Industrie, fördert eine neue Scientology Kirche die Chancen zur Verbesserung der Gesellschaft und zu spirituellem Fortschritt. Zwischen dem Schwarzwald im Westen und der Schwäbischen Alb im Süden gelegen, befindet sich Stuttgart direkt am Neckar, welcher durch das Tal der Stadt, auch bekannt als der „Kessel“, fließt. Geschwungene Hügel und malerische Weinberge mit vereinzelten Riesenmammutbäumen umgeben dieses deutsche Kraftpaket, das berühmt dafür ist, ein Veranstaltungsort für kulturelle und kulinarische Festlichkeiten zu sein, sowie dafür weltbekannte Luxuswagen herzustellen.

Der Sonntag am 9. September kennzeichnete einen Zusammenschluss moderner Kraft und klassischer Geschichte, als über 2500 Scientologen und Gäste für die Einweihung der neuen Scientology Kirche der Religion zusammenkamen.“ (..) (1)

Fettdruck unten von der Aufklärungsgruppe Krokodil.

Und nach Scientologys Eigendarstellung war scheinbar der Scientology-Führer David Miscavige ebenfalls vor Ort, denn es heißt weiter:

„Im Lichte dieses historischen Moments sagte Mr David Miscavige, kirchliches Oberhaupt der Scientology Religion:

„Heute eröffnen wir Deutschlands größte Scientology Kirche und ein Zuhause, das zu diesem Anker der Nation passt. Es ist ein Symbol für die Tatsache, dass nichts größer ist als das Streben nach Weisheit … und nichts dauerhafter als Würde und Freiheit. In dieser Hinsicht verkörpert diese Kirche die Ziele der Scientology selbst: ‚Eine Zivilisation ohne Wahnsinn, ohne Verbrecher und ohne Krieg, in welcher der Fähige erfolgreich sein kann und ehrliche Wesen Rechte haben können und in welcher der Mensch die Freiheit hat, zu größeren Höhen aufzusteigen‘ … Und so öffnen wir unsere Türen.“ (..) (1)

 

Bilder oben: Screenshots  von der angeblichen Eröffnung am 09.09.2018 /Eigendarstellung Scientology. Fettdruck im Text von der Aufklärungsgruppe Krokodil.

 

Erstaunlich, dass keines der Presseorgane etwas von der Straßensperrung und den 2500 Jubelnden Scientologen und Scientology-Fans mitbekommen hat.

Siehe auch zur Eröffnung der Stuttgarter IDEALEN ORG den Bericht der Stuttgarter Zeitung „Scientology in Stuttgart Scientology zieht in die Innenstadt“                          Von  https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.scientology-in-stuttgart-scientology-zieht-in-die-innenstadt.121d25df-e56f-49ab-9050-18ca1f549886.html

 

Unter den Gastrednern war nach Eigendarstellung der Scientology-Organisation auch der Herr Samir El Midani, Berater des interreligiösen Zentrums von Stuttgart. Herr El Midani sprach davon, welch entscheidende Rolle seine Partnerschaft mit örtlichen Scientologen bei der Förderung der religiösen Toleranz und des Friedens zwischen den verschiedenen Glaubensrichtungen gespielt hat, er erklärte weiter:

„Meine Kirchengemeinde wurde wegen ihres Glaubens nicht akzeptiert, stattdessen wurde sie aus unserer Gemeinde verdrängt. Aber während viele den Rauch ignorierten, rannten Sie nicht davon von dem Feuer – Sie rannten zu ihm hin. Sie halfen uns sofort, eine Informationskampagne zusammenzustellen, um ‚dieses Vakuum zu füllen‘, wer wir als Religion sind und woran wir glauben. Und dank Ihrer Aktionen hat unsere Gemeinde uns nicht nur akzeptiert, wir sind nun sogar ein Teil von ihnen der sie stolz macht.“ (1)

Auch Frau Elke Preusser‑Franke, von der Jüdisches Frauenvereinigung von Deutschland war unter den Gastrednerinnen und wurde folgendermaßen zitert:

„Ich hatte das Privileg, zu lernen, wie diese Regeln des Wegs zum Glücklichsein im Leben Anwendung finden können. Ich habe sie durch Sie und mit Ihnen gemeinsam erleben dürfen … ‚Geben Sie ein gutes Beispiel‘, als wir zahllosen Passanten auf diesen Straßen Dresdens den Weg zum Glücklichsein gegeben haben. ‚Seien Sie bestrebt, sich im Leben an die Wahrheit zu halten‘, als wir Holocaust Gedenkausstellungen in Ihrer Kirche abgehalten haben und ‚Behandeln Sie andere, wie Sie behandelt werden möchten‘, als Sie unsere Rechte bei einer Diskussionsrunde der Stadt verteidigten, als andere sich weigerten, zuzuhören, was wir zu sagen hatten … Und somit werden wir L. Ron Hubbards goldenen Pfad des Wegs zum Glücklichsein von der nördlichsten Küste Hamburgs bis zu den südlichsten Feldern Münchens niemals vergessen.“ (1)

Und einer, der Scientology in vielen Rechtsverfahren schon vertreten hat, war als Redner dabei, Rechtsanwalt Alexander Petz aus München, vorgestellt als „Anwalt für Menschenrechte“.

Er wird bildlich dargestellt und wie folgt zitiert:

„Gemeinsam haben wir Geschichte geschrieben, nicht nur für Scientology, sondern für die ganze Gesellschaft. Wir etablierten für jede Kirche oder religiöse Vereinigung das Recht, frei und ohne Einmischung des Staates entsprechend der Verfassung agieren zu können. Unser Vertrauen in das Rechtssystem war gerechtfertigt, denn wir schützten die Religionsfreiheit für alle Scientologen – für Sie – und auf diese Weise schufen wir Präzedenzfälle, um die Rechte aller und die Religionsfreiheit für jede Glaubensrichtung in Deutschland zu gewährleisten. Diese neue Scientology Kirche dient als ein Symbol der Freiheit für alle Menschen dieser Stadt, der Region und ganz Deutschland!“ (1)

Fettdruck von der Aufklärungsgruppe Krokodil.

Bereits in der Scientology-Broschüre Impact 100/2002, Seite 17 (deutsche Ausgabe) der Internationalen Vereinigung der Scientologen (IAS) befindet sich ein Gruppenbild auf dem sich auch Alexander Petz befindet. Alle Personen halten vor sich ihre überreicht bekommenen Urkunden.

Hier lautet die Überschrift: „Juristisches Team wird für die jüngsten Siege in Europa durch die IAS geehrt“.

Und im Artikel heißt es (auszugsweise):

Mitglieder des äußerst effektiven, hingebungsvollen und erfolgreichen juristischen Teams in Europa wurden im Januar durch die IAS an Bord der Freewinds geehrt. Sie alle erhielten von der IAS eine Ehrenplatte, mit der ihre ausgezeichnete Arbeit bestätigt wurde. Die Ehrengäste sind im Foto oben zu sehen.“ 

Fettdruck von der Aufklärungsgruppe Krokodil.

 

Die Aufklärungsgruppe Krokodil wird weiter berichten….

 

Quellen:

Für Bilder vom 15.09.2018 und Bericht (ein Besucher)

(1) Selbstdarstellung Scientology unter: https://www.scientology.de/scientology-today/church-openings/grand-opening-stuttgart.html

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Scientology IDEALE Org | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Scientology-Organisation eröffnet erneut eine „IDEALE Org“, diesmal im Schwabenstädle Stuttgart

Präventive Schülerfortbildung im Bereich sogen. Sekten & Psychogruppen: Linda fragt …

Ein Tipp der Aufklärungsgruppe Krokodil zur Schülerfortbildung:

Neu! Kurzvideos

für junge Menschen zu weltanschaulichen Gruppen und Themen. Eine Produktion der Konferenz landeskirchlicher Beauftragter in Kooperation mit der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen

Linda fragt – Tom antwortet. Hier findest Du Kurzvideos mit Informationen zu unterschiedlichen Weltanschauungsfragen. Kurz und knapp, informativ und mit einer Einschätzung aus evangelischer Sicht. Weitere und ausführliche Informationen findest Du auf der Homepage der EZW in Berlin (Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen).

http://lindafragt.de/

Hier einige der Videos als Beispiel:

 

 

 

 

Weitere auf der genannten Internetseite der EZW

Veröffentlicht unter Jugendschutz, Sonstige Themen | Kommentare deaktiviert für Präventive Schülerfortbildung im Bereich sogen. Sekten & Psychogruppen: Linda fragt …

Das World Institut of Scientology Enterprises (WISE): Die „Experten“ für die weltweite Expansion der Scientology-Organisation und die vier WISE-Mitgliedschaften.

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

Eingestellt: 20.05.2018

 

Der Weltverband der Scientology-Firmen (WISE ) ist die Mitgliedschaftsorganisation, die alle Scientologen und Organisationen vereint, welche die Verwaltungstechnologie des Scientology-Gründers, L. Ron Hubbard verwenden, um den Wohlstand der Organisationen, Körperschaften und „gesamten Nationen“ zu steigern.

WISE wurde im  Jahre 1979 mit der Zielsetzung gegründet, L. Ron Hubbards Verwaltungstechnologie auf breiter Ebene bekanntzumachen und auf der ganzen Welt in Anwendung zu bringen.

Man erkennt WISE auch an dem Abbild der Löwin, die ihren Nachwuchs beschützend hält.

 

 

Bild oben: Screenshot von der Eigendarstellung WISE

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Das World Institut of Scientology Enterprises (WISE): Die „Experten“ für die weltweite Expansion der Scientology-Organisation und die vier WISE-Mitgliedschaften.

Unterwanderung durch die Scientology-Organisation?! Oder „nur eine Erfindung der weltanschaulichen Gegner von Scientology ….“

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

23.03.2018

 

Hier einige Beispiele zur Erinnerung warum man dies ernst nehmen sollte!

Anweisungen von Scientology-Gründer L. Ron Hubbard:

 

Erobern Sie, egal wie, die Schlüsselpositionen, die Position als Vorsitzende des Frauenverbandes, als Personalchef einer Firma, als Leiter eines guten Orchesters, als Sekretärin des Direktors, als Berater der Gewerkschaft – irgendeine Schlüsselposition. Verdienen Sie sich einen ordentlichen Lebensunterhalt damit, fahren Sie einen guten Wagen, aber bringen Sie Ihre Aufgabe über die Bühne, handhaben und verbessern Sie die Leute, denen Sie begegnen, und schaffen Sie eine bessere Welt“ (1)

 „Hit for the key spots by whatever means, the head of the women’s club, the personnel director of a company, the leader of a good orchestra, the president’s secretary, the advisor of the trade union – any key spot. Make a good sound living at it, drive a good car, but get your job done, handle and better the people you meet and bring about a better earth.“ (2)

 

Führungsanweisung ED 1040:

 „Such Dir ein Geschäft aus, welches bereits sehr gut arbeitet.
Wende Dich an den höchsten Direktor. Biete ihm an, dafür zu sorgen, dass sein
Geschäft ihm mehr Geld einbringt.
Lokalisiere SPs in der Organisation und wirf sie hinaus.
Auditiere die leitenden Angestellten und zeige ihnen, um was es sich handelt,
das wird dann den Zyklus in Gang setzen: die leitenden Angestellten werden die
Jungmanager und das andere Personal dazu drängen, Auditing zu nehmen.“ (3)

 

„Wir benützen die herkömmlichen Spionagetechniken“(4)  

  1. Ron Hubbard

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Die Funktionsfähigkeit der Scientology erhalten, Office of Special Affairs (OSA) - Geheimdienst der Scientology-Organisation, Scientology | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Unterwanderung durch die Scientology-Organisation?! Oder „nur eine Erfindung der weltanschaulichen Gegner von Scientology ….“

Im Netz von Scientology: Bekannte Künstler oder Politiker unterstützen vermutlich aus Unwissenheit, einen Verein, hinter dem Scientologen stehen.

Ein Bericht von

Jörg Stolzenberger

Aufklärungsgruppe Krokodil

08.03.2018

 

Der schweizerische Verein „KUNST FÜR MENSCHENRECHTE“ („Art for Human Rights“) bezweckt, laut Eigendarstellung,  „das Bewusstmachen und die Förderung der  Menschenrechte durch Kunst. Der Verein ist politisch und religiös unabhängig“.

Prominente & Künstler aller Colour haben die Möglichkeit, Menschen mit ihrer Ästhetik und den höheren Sphären des Lebens zu inspirieren, sowie auch auf die Menschenrechte aufmerksam zu machen. „Verstösse gegen die Menschenrechte, so der Verein, existieren überall, auch in den zivilisiertesten Ländern, auch an Orten wo man es nie erwarten würde. Sie sollen alle bekannt werden!“ Durch ART FOR HUMAN RIGHTS soll ein Denkanstoss für jedermann entstehen, auch auf internationaler Ebene. (1)

 

Bild oben: Emblem des Verein „Art for Human Rights“.

 

Der Verein lebt von Mitgliedsbeiträgen und Spenden der Sponsoren.

Es werden Mittel benötigt für Werbung, Ausstellungen, Festivals, Konzerte, Publikationen, die Unterstützung anderer Menschenrechtsgruppen usw.

Falls Sie ART FOR HUMAN RIGHTS unterstützen möchten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Sie im beidseitigen Interesse als Sponsor oder Förderer aufzuführen.

Aber er lebt auch durch sogenannte „Ideengeber“, welche dem Verein Ratschläge geben, wie Kunst auch im Vereinsrahmen umsetzbar wäre.

Einer davon ist der bekannte Schweizer Kabarettist und Komiker Emil Steinberger.

Jeder der ihn kennt, hat Achtung vor dem, was er geleistet hat. Er hat mit seiner Situationskomik viele Menschen zum Lachen gebracht, nicht nur in seinem Heimatland, auch hier in Deutschland.

Er wird vom Verein als „Ideengeber“ bildlich, zusammen mit seiner Frau Niccel Steinberger geb. Kristuf dargestellt und sein Beitrag wurde abgedruckt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Im Netz von Scientology: Bekannte Künstler oder Politiker unterstützen vermutlich aus Unwissenheit, einen Verein, hinter dem Scientologen stehen.

Einige gesammelte Stimmen über die Aufklärungsgruppe Krokodil und die EBIS e.V.

In Verbindung mit der Aufklärungsgruppe Krokodil wurden zwei Informationsveranstaltungen durchgeführt: Am 2. April 1998 eine Fortbildungsveranstaltung für Beamte des Polizeipräsidiums Karlsruhe und am 23. April 1998 eine Fortbildungsveranstaltung der Polizeidirektion Waiblingen. Der Leiter der Interministeriellen Arbeitsgruppe sprach bei verschiedenen Veranstaltungen, bei denen Angehörige und Betroffene von sog. Sekten und Psychogruppen zusammengekommen waren.

Aus der Mitteilung der Landesregierung Baden-Württemberg,   4. Bericht der „Interministeriellen Arbeitsgruppe für Fragen so genannter Sekten und Psychogruppen, Drucksache 12 / 3822,  Seite 37, Landtag von Baden-Württemberg.

 

 In den Fällen, in denen sich von sog. Sekten und Psychogruppen Betroffene an die Geschäftsstelle der Interministeriellen Arbeitsgruppe wenden, wird vielfach auf die hilfreiche, vollkommen ehrenamtlich geleistete Arbeit der Baden-Württembergischen Eltern- und Betroffenen-Initiative zur Selbsthilfe gegenüber neuen religiösen und ideologischen Bewegungen e.V. (EBIS) und deren Aufklärungsgruppe „Krokodil“ hingewiesen.

Aus der Mitteilung der Landesregierung Baden-Württemberg,  5. Bericht der „Interministeriellen Arbeitsgruppe für Fragen so genannter Sekten und Psychogruppen, Drucksache 12/5841, Seite 37 Landtag von Baden-Württemberg.

 

 „Neben der Aktion Bildungsinformation (ABI) in Stuttgart und der Parapsychologischen Beratungsstelle in Freiburg i.Br. ist hier insbesondere die Baden-Württembergische Eltern- und Betroffeneninitiative zur Selbsthilfe gegenüber neuen religiösen und ideologischen Bewegungen e.V. (EBIS) zu nennen und deren „Aufklärungsgruppe Krokodil“ (http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de).  EBIS als Selbsthilfe- und Laienorganisation ist vollkommen ehrenamtlich tätig und leistet zusammen mit „Krokodil“ eine wertvolle und anerkennenswerte Arbeit.“

Aus der Mitteilung der Landesregierung Baden-Württemberg, 6. Bericht der „Interministeriellen Arbeitsgruppe für Fragen so genannter Sekten und Psychogruppen, Drucksache 13 / 2512,  Seite 35 Landtag von Baden-Württemberg.

In Baden-Württemberg ist in den letzten Jahren ein Netz von verschiedenen Selbsthilfeeinrichtungen entstanden. Zu erwähnen ist hier vor allem die „Baden-Württembergische Eltern- und Betroffenen-Initiative zur Selbsthilfe gegenüber neuen religiösen und ideologischen Bewegungen e.V.“ (EBIS) mit der „Aufklärungsgruppe Krokodil“ (vgl. auch V. 3.1).  Neben der Aktion Bildungsinformation (ABI) in Stuttgart und der Parapsychologischen        Beratungsstelle in Freiburg i. Br. ist hier insbesondere die Baden-Württembergische Eltern- und Betroffeneninitiative zur Selbsthilfe gegenüber neuen religiösen und ideologischen Bewegungen e.V. (EBIS) zu nennen und deren „Aufklärungsgruppe                                                                 Krokodil“ (http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de).  Der Leiter der Interministeriellen Arbeitsgruppe nahm an den in den Berichtszeitraum fallenden Jahreshauptversammlungen von EBIS teil.

Aus der Mitteilung der Landesregierung Baden-Württemberg, 7. Bericht der „Interministeriellen Arbeitsgruppe für Fragen so genannter Sekten und Psychogruppen Drucksache Drucksache 13 / 4225, Seite 27 und 31 Landtag von Baden-Württemberg.

Es hat sich bewährt, dass Hilfs- und Beratungssuchende auf die in Baden-Württemberg bestehenden Fachstellen hingewiesen werden. Neben der Aktion Bildungsinformation (ABI) in Stuttgart und der Parapsychologischen Beratungsstelle in Freiburg i. Br. ist hier insbesondere die Baden-Württembergische Eltern- und Betroffeneninitiative zur Selbsthilfe gegenüber neuen religiösen und ideologischen Bewegungen e. V. (EBIS) zu nennen und deren „Aufklärungsgruppe Krokodil“  (http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de) Der Vorsitzende der Interministeriellen Arbeitsgruppe nahm an den in den Berichtszeitraum fallenden Jahreshauptversammlungen von EBIS wie in den vergangenen Jahren teil. Am 17. Februar 2006 wurde der EBIS-Vorstand von Kultusstaatssekretär Georg Wacker MdL zu einem Gespräch empfangen.

Aus der Mitteilung der Landesregierung Baden-Württemberg,  8. Bericht der „Interministeriellen Arbeitsgruppe für Fragen so genannter Sekten und Psychogruppen Drucksache 14/3613, Seite 31, Landtag von Baden-Württemberg.

Neben der Aktion Bildungsinformation e. V. (ABI), Stuttgart, sind hier die „Baden-Württembergische Eltern- und Betroffenen- Initiative zur Selbsthilfe gegenüber neuen religiösen und ideologischen Bewegungen e. V.“ (EBIS), Großbettlingen, mit der „Aufklärungsgruppe Krokodil“ zu nennen.

Aus der Mitteilung der Landesregierung Baden-Württemberg 9. Bericht der  „Interministeriellen Arbeitsgruppe für Fragen so genannter Sekten und Psychogruppen Drucksache 5 /3467, Seite 36, Landtag von Baden-Württemberg.

 

Weltanschauungen gibt es viele, die meisten sind wohl eher harmlos, einige aber können auch bedenklich sein.   Wie gut, das man sich drüber informieren kann:

https://www.keltischekirche.de/gemeinden/85-uncategorised/321-jugendliche.html

 

Hier eine Auswahl an mehr oder minder ernst zu nehmenden Nachrichtenagenturen, welche über uns Berichtet haben.  

Aufklärungsgruppe Krokodil – „Von Elevenwords418 zu Brotherhood of Samael“

Extra Tipp Rhein-Main – „Sie haben die Klischees satt: So ticken moderne Satanisten“

Idea Spektrum – „Ich lebe so, wie alle anderen Religionen es verbieten“

Evangelische Allianz in Deutschland – „Satanisten und heidnische Symbole“

Frankfurter neue Presse – „Wir wollen den Satanismus gesellschaftsfähig machen“

https://www.brotherhood-of-samael.org/pressestimmen

 

Dirk Walbrühl schrieb mir am 08.06.2017 um 11.50 Uhr:

Sehr geehrter Jörg  Stolzenberger,
Liebe Aufklärungsgruppe Krokodil,

danke sehr für das Lob und an dieser Stelle auch meinen großen Dank für eure Arbeit!

Nach meiner Recherche in diesem Bereich (Anm. Reichsbürger) ist umso deutlicher klar geworden, wie wichtig die Arbeit von Aufklärungsgruppen ist. Es gibt leider noch immer zu viele wie „Markus“ da draußen.

Wie vorhin telefonisch besprochen könnt ihr meinen Artikel gerne auf eure Seite stellen.

Beste Grüße (und weiter so!)

Dirk

 

wird weiter geführt..

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Einige gesammelte Stimmen über die Aufklärungsgruppe Krokodil und die EBIS e.V.

Film: Clearwater- die Stadt der Scientologen; von der Sekte kontrolliert

 

WDR-Text: Leere Ladenlokale, verdunkelte Fensterscheiben, Uniformierte auf den Straßen – ein eher ungewohntes Stadtbild für einen Urlaubsort. Die US-Stadt Clearwater wird vom mächtigen Scientology-Konzern beherrscht, andere Bewohner immer weiter an den Rand gedrängt. Etwa eine Million deutsche Urlauber kommen jedes Jahr an den Strand von Clearwater in Florida. Doch über die Brücke, die den Strand mit der City verbindet, geht oder fährt kaum einer. Downtown wirkt ausgestorben.

‚Scientology steht der Außenwelt sehr feindlich gegenüber. Sie halten sich für überlegen und denken, sie hätten Superkräfte und besondere Privilegien. Mit einer demokratischen Republik lässt sich das niemals vereinbaren‘, sagt der Radiojournalist Tom Smith. Ihn ängstigt und verärgert, was in seiner Heimatstadt vor sich geht.

Es ist nahezu unmöglich, sich im Stadtkern zu bewegen, ohne von Security Kameras der Scientologen beobachtet zu werden.

WDR vom 25.01.2017

Veröffentlicht unter Allgemein, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Film: Clearwater- die Stadt der Scientologen; von der Sekte kontrolliert

Vorschau auf Leah Reminis-Dokumentation: „Scientology and the Aftermath“

Leah Remini ist eine der Promineten Scientology-Aussteigerinnen. Ihre scientology-kritische Dokumentation soll auch bald in Deutschland anlaufen.

In einem weiteren Beitrag berichtete die Aufklärungsgruppe Krokodil bereits darüber, wie Scientology bzw. einige Scientologen die Firma Walt Disney (deren der Filmsender A&E) gehört durch Schreiben bedrängen, die Dokumentation von Leah Remini abzusetzen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Prominente Scientologen, Scientology, Scientology - Diverses | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Vorschau auf Leah Reminis-Dokumentation: „Scientology and the Aftermath“